Superhelden

Deck-Building-Game

eine Spielerezension von Daniel Wünsche - 19.11.2016
  Spiel kaufen kommentieren
Superhelden  - Foto von Kosmos
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Was bei uns das Micky-Maus-Heft, ist in den USA der Superhelden-Comic. Und ob nun Marvel oder DC ist eine Religionsfrage. Langsam aber sicher trauen sich die Verlage, das Superheldenthema auch in Deutschland auf den Markt zu werfen. So versucht Kosmos mit dem Einsteiger-Deckbauspiel DC Superhelden zu punkten und mit auf den Hollywood-Superheldenzug aufzuspringen.

DC Superhelden gehört vermutlich zu den einfacheren Deckbauspielen am Markt. Jeder Spieler hat dieselben Karten im Startdeck und verkörpert einen von sieben Superhelden, die alle eine besondere Spezialfähigkeit haben, die den Spieler in eine bestimmte Strategierichtung treiben können. Dabei sind die Spezialfähigkeiten sehr thematisch gewählt. Flash darf bei der ersten Aktion, die ihm erlaubt, eine neue Karte zu ziehen, eine weitere Karte ziehen und Batman profitiert von Ausrüstungskarten.

Wie wird Superhelden gespielt?

In jedem Spiel gilt es, acht Superschurken zu bekämpfen. Dabei spielen die Spieler aber jeder für sich und nicht kooperativ, wie es bei der Konkurrenz Legendary Marvel der Fall ist. Ganz im Gegenteil, es ist sogar möglich den Gegner zu zwingen, Handkarten abzulegen, und somit geschwächt in die nächste Runde zu gehen. Mit dem Ausspielen der Handkarten sammeln die Spieler „Power“, mit dem sie Karten aus der Auslage kaufen können. Diese Karten wandern auf deren Ablagestapel und sind im späteren Spielverlauf dann wieder als Aktionskarte verfügbar. So sammeln die Spieler weitere Helden, Ausrüstungsgegenstände und Spezialfähigkeiten in ihr Kartendeck und werden dadurch immer mächtiger. Viele Karten haben Effekte die miteinander kombinierbar sind, und können vorteilhafte Kettenreaktionen auslösen.

Am Ende, nachdem der letzte Superschurke besiegt wurde, werden alle Punkte zusammenaddiert, die auf den gesamten Karten des Decks zu finden sind. Der Spieler mit der höchsten Punktzahl gewinnt das Spiel.

Lohnt sich das Gesellschaftsspiel Superhelden?

Ich habe bereits erwähnt, dass es ein sehr einfaches Deckbauspiel ist. Das ist aber definitiv nicht negativ gemeint. Die Einfachheit ist die große Stärke des Spieles, denn es ist hervorragend geeignet, neue Spieler in das Genre einzuführen. Andere Deckbauspiele sind oft mit viel Text auf den Karten ausgestattet, was es extrem schwierig und langatmig macht, sie mit neuen Spielern zu spielen. Die Texte in DC Superhelden sind sehr einfach gehalten, und nach ein paar Runden sind die Karten bekannt und das Spiel spielt sich flüssig.

Thematisch ergibt vieles einen Sinn, aber es gibt auch Kritikpunkte. Ich sehe irgendwie wenig thematischen Sinn darin, auch von mir gekaufte/besiegte Schurken in mein Deck aufzunehmen und später zu meinem Vorteil auszuspielen. Auch der Kampf gegen die Superschurken könnte wesentlich spannender sein; es ist kaum anders, als eine etwas teurere Karte in sein Deck zu kaufen. Allgemein muss man etwas nachsichtig sein, denn es kann durchaus passieren, dass ein Held eine Kombination aus dem Lasso von Wonder Woman, der Bathöhle und dem Hitzeblick ausspielt.

Ein weiterer Haken ist, wenn man bisschen vertraut mit Deckbau ist, ist es oft eine gute Strategie, sein Deck sehr dünn zu halten, damit bestimmte Karten immer wieder zum Zuge kommen. Diese Möglichkeit bietet DC Superhelden aufgrund der Punktezählung am Ende nicht. Denn fast jede Karte bringt Punkte, ob sie mir nun nutzt oder eher mein Kartendeck verstopft.

Gutes Deckbauspiel für Einsteiger

Trotz der kleinen Nörgeleien meinerseits würde ich das Spiel jederzeit empfehlen. Das Spiel ist wirklich gut geeignet, neue Spieler in den Deckbau einzuführen, und es spielt sich flüssig und gemütlich. Auch das muss manchmal sein. Die Grafiken sind zudem stimmungsvoll und toll gestaltet und wirken dadurch sehr einladend. Mal abgesehen von den Schwäche-Karten, deren Design ich wirklich geschmacklos finde.

DC Superhelden ist ein solides Spiel. Ich hoffe, dass es erfolgreich genug ist, dass der Mut des Verlages ausreicht, einige Erweiterungen herauszubringen. Jeder Comic-Fan und Deckbauliebhaber sollte sich das Spiel durchaus mal anschauen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
45
Jahrgang: 
2016
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel