Würfel-Dinos

eine Spielerezension von Heike und Andreas Bolle - 31.10.2005
  Spiel kaufen kommentieren
Würfel-Dinos von Haba
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Vielleicht stutzt der eine oder andere Leser bei dem Titel dieses Spieles: Was sollen denn Würfel-Dinos sein? Aber bei diesem ungewöhnlichen Würfelspiel geht es wirklich darum, mit Symbolwürfeln Dinos zu würfeln und für eine Spielrunde zu sammeln.

Ziel des Spieles ist es wie bei anderen Würfelspielen auch, eine Spielfigur (einen großen bunten Holzdino) als erster über den Spielplan ins Ziel zu ziehen. Um die Anzahl der Felder, die in einer Runde gezogen werden darf, wird gewürfelt, aber nicht mit einem Würfel, sondern gleich mit zwölf Würfeln. Diese Würfel zeigen die Symbole „Dino“, „Ei“ und „Knochen“. Die Würfel, die das Symbol „Dino“ zeigen, darf der Spieler zunächst behalten. Die Würfel, die das Symbol „Knochen“ oder „Ei“ zeigen, muss er weitergeben. Zeigen mehrere Würfel das Symbol „Ei“, so darf der Spieler einem Mitspieler einen Dino stibitzen. Die Würfel werden so lange weitergegeben, bis keine Würfel mehr übrig sind oder alle Spieler bis auf einen ausgeschieden sind. Ein Spieler scheidet aus, wenn er in einem Wurf keinen einzigen Dino würfelt. Er muss dann alle Würfel weitergeben, auch die, die er in dieser Runde vorher schon gewonnen hatte. Eine Spielrunde kann entweder so enden, dass nur ein Spieler seine Spielfigur entsprechend der Anzahl der gewonnenen Dinos vorwärts setzen darf, oder so, dass alle bisher noch nicht ausgeschiedenen Spieler ihre Figuren weitersetzen dürfen.

Die Handlungsmöglichkeiten der Spieler werden durch kleine Steine erweitert, die man gewinnt, wenn man in einer Runde als Erster verliert und mit denen man sich vom Würfeln freikaufen kann. Im begrenzten Umfang wird so taktisches Handeln möglich, aber im Wesentlichen bleibt der Spielverlauf vom Würfelglück anhängig. Die Runden werden immer spannender, je öfter schon gewürfelt wurde und je weniger Würfel noch im Spiel sind. Da kann es schon mal passieren, dass eine stattliche Sammlung von Würfel-Dinos auf einen schlag flöten geht, und ein Mitspieler, der bisher nur weniger Dinos sein eigen nannte, plötzlich acht oder zehn Felder vorankommt.

Die ungewöhnliche Spielidee spricht große und kleine Spieler an. Da viel vom Glück abhängt, haben Kinder die gleichen Chancen wie Erwachsene. Aber wie bei anderen Würfelspielen auch fällt das Verlieren den Kindern manchmal schwer. Die lustigen Zeichnungen auf dem Spielplan und die abwechslungsreichen Materialien (Steine, Würfel, Holzfiguren) finden viele Kinder schön. Aber zwölf kleine Würfel passen gerade so in eine erwachsene Hand, Kinder können unmöglich gleichzeitig damit würfeln. Schade, dass in der Spielpackung der Würfelbecher vergessen wurde.

Würfel-Dinos ist eine schöne Abwechslung für alle, die Würfelspiele lieben und ein gelungenes Familienspiel.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
4
Spieldauer (Minuten): 
10
Jahrgang: 
2004
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel