Ringwürfel Spiel mit Menschen und Thieren von Joh. Trautner

ein Spiele-Artikel von Roland G. Hülsmann - 18.02.2014
Ringwürfel Spiel mit Menschen und Thieren von Joh. Trautner - Foto Roland G. Hülsmann
Lesezeit: ca. 1 Minute

Spielmaterial: Spielplan, drei Würfel, Marken

Anleitung: "Nachdem die Gesellschaft sich zu einem gewissen Saz verstanden, so fängt der, der das meiste geworfen, mit 3 Würfeln zu spielen an, wirft er einen Pasch so sucht er seine gewürfelte Zahl im grosen Ring. Das B. bedeutet bezahl so viel als die zahl ausweiset. Jeder Pasch zieht den halben Theil was im Spiel steht. Alle 6 aber, das ganze Spiel. N.n. bedeutet Nim nicht, N. nim, N h. nim halb. Der keinen Pasch wirft sucht seine Zahl im kleinen Ring und bezahlt, oder nimt so viel als ihm das Glük zuläst."

Kommentar: Im äußeren Ring sind alle Würfelwürfe, die mindestens ein Zweier-Pasch enthalten. Bei den Dreier-Pasch steht immer "N.h.". Hier sind die Illustationen Menschen in unterschiedlicher Kleidung. Im inneren Ring sind die übrigen möglichen Würfe, illustriert mit Tireren, dargestellt. Der Spielplan dient lediglich als Tabelle, um das Ergebns des Wurfes abzulesen. Der Spielplan ist aus der DDR-Spielesammlung "Alte Würfelspiele" (ca. 1985).

Sonstiges: Das Original stammt vermutlich aus dem 19. Jahrhundert, der Verlag war scheinbar in Leipzig ansässig.

Spieleinfo