Dr. Microbe

eine Spielerezension von Petra Tischer - 29.04.2018
  Spiel kaufen kommentieren
Dr. Microbe - Foto von Pegasus Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Im Spiel Dr. Microbe von Roberto Fraga und Delphine Lemonnier (Pegasus Spiele) müssen die Spieler dem gleichnamigen Professor helfen, gefährliche Mikroben zu finden. Dazu bekommt jeder Spieler eine eigene Petrischale mit je einem großen und drei kleinen Fächern und eine Pinzette zum Greifen der Mikroben. In die Mitte wird eine große Petrischale mit Mikroben in den Farben Gelb, Grün, Blau, Rot in vier verschiedenen Formen gestellt.

Wie wird das Gesellschaftsspiel Dr. Microbe gespielt?

Es wird eine Karte gezogen, auf der bereits mehrere Teile der zu findenden Mikrobenkombination aufgedruckt sind. Diese gilt es dann, zuerst wie auf der Karte angegeben nachzubauen und die leeren Felder dann so schnell wie möglich regelkonform zu füllen, bis alle Felder der Petrischale richtig besetzt sind. Sobald der erste Spieler fertig ist, ruft er „Dr. Microbe!“ und es wird geprüft, ob seine Petrischale richtig gefüllt ist. Ist dies der Fall, bekommt er díe Karte. Sobald ein Spieler seine fünfte Karte bekommt, gewinnt er das Spiel.

Die Platzierungsregeln sind dabei schnell erklärt: Die Mikrobe im größten Fach der Petrischale muss in Farbe und Form anders als die anderen drei enthaltenen Mikroben sein, die übrigen Mikroben müssen sich jeweils in ihrer Form unterscheiden. Zusätzlich müssen zwei Mikroben dieselbe und die dritte Mikrobe eine andere Farbe besitzen.

Wie gut ist das Gesellschaftsspiel Dr. Microbe

So schnell die Regeln erklärt sind, so schwierig sind sie auch zu meistern. Nicht selten stellt der erste fertige Spieler zur Freude seiner Mitspieler fest, dass seine Petrischale falsch befüllt wurde und scheidet aus der laufenden Runde aus.

Das Gesellschaftsspiel Dr. Microbe ist schnell gespielt und ein wenig hektisch, weil alle Spieler gemeinsam versuchen, ihre Mikroben mit Pinzettenhilfe aus dem gemeinsamen Pool in der Mitte zu fischen, wobei man sich ab drei Spielern schon ganz schön in die Quere kommt. Bei uns sind regelrechte Pinzettenkämpfe um bestimmte Mikroben entbrannt, was zu einem hohen Spaßlevel geführt hat.

Da man die Mikroben nur mit der Pinzette berühren darf, ist es recht kniffelig, die Kontrolle zu behalten. Als Spielvariante liegt der Supervirus bei, eine glitzernde Kugel, die ab der zweiten Runde jeweils der Sieger in seine Petrischale gelegt bekommt. Solange man diese nicht einem Mitspieler mit der Pinzette in seine Petrischale platziert hat, darf man keine Mikroben aus der Mitte nehmen. Diese Regel führt gerade in größerer Runde zu vielen Lachern und steigert die Hektik.

Für wen ist Dr. Microbe geeignet?

Als kleines Spiel zwischendurch (oder auch Trinkspiel) für Erwachsene oder für eine gleichaltrige Kindergruppe ab ca. acht Jahre ist Dr. Microbe ein lustiges Spiel, was mit drei oder vier Spielern den meisten Spaß macht, da die Hektik, die den Spielspaß ausmacht, dort am besten zum Tragen kommt. Es eigent sich unter anderem sehr gut als Kindergeburtstagsspiel. Für Spielgruppen unterschiedlicher Fähigkeitslevel ist Dr. Microbe dagegen nicht zu empfehlen, da es dann schnell für unterlegene Spieler frustrierend werden kann.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
10-20
Jahrgang: 
2017
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel