Kleiner Eisbär, auf in die Sonne

eine Spielerezension von Beate und Hans Schmidt - 31.12.2006
  Spiel kaufen kommentieren
Kleiner Eisbär, auf in die Sonne von Ravensburger
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Wenn am Nordpol die Sonne zu sehen ist, wollen Lars, der kleine Eisbär, und seine Freunde einen Sonnenplatz auf einem der beiden Eisberge ergattern. Wenn dann auch noch Sonnenschirme aufgespannt werden und sich Pieps, der kleine Vogel, obendrauf setzt, wird es ganz schön eng auf den wenigen Sonnenplätzen.

Kleiner Eisbär, auf in die Sonne ist ein Geschicklichkeitsspiel für Kinder ab fünf Jahren, besonders für natürlich für Fans von Lars, dem kleinen Eisbären. Das Spielmaterial besteht zum größten Teil aus Spielkarten, die Bilder von Lars, Lena, Pieps, Robbie und anderen Figuren aus den Geschichten vom kleinen Eisbären zeigen. Diese Spielkarten werden reihum je nach Art der Karte auf verschiedene Weise an zwei Papp-Eisberge gelehnt. Mitunter wird auch eine Karten wieder weggenommen oder eine kleine Figur auf einer anderen Karte platziert. Natürlich alles mit einer Hand und ohne die Karten, die schon am Eisberg lehnen, umzukippen. Sonst gibt es leider Extra-Karten. Das Spiel gewinnt, wer als erster alle seine Karten an den Eisbergen unterbringen konnte.

Jeder Spieler hat drei Karten offen vor sich liegen und deckt nach jedem Spielzug eine neue Karte auf. Da ist niemand vor Überraschungen sicher. Wie soll man denn eine Karte aufrecht an einen Eisberg lehnen, auf dem schon eine Sonnenschirm-Karte liegt?

Sehr hilfreich ist es, dass zusätzlich zur übersichtlichen und gut verständlichen Spielanleitung noch eine Erklärungs-Karte zum Spielmaterial gehört, die für alle sichtbar auf den Tisch gelegt wird und alle daran erinnert, wie welche Karte angelegt werden soll.

Der Schwierigkeitsgrad lässt sich durch die Wahl der Spielfläche etwas variieren. Auf einem etwas rauem Untergrund (zum Beispiel einer Tischdecke) rutschen die Spielkarten nicht so leicht von den Eisbergen ab wie auf einer glatten Fläche (zum Beispiel einer Tischplatte). Insgesamt passiert es aber nur relativ selten, dass die Spielkarten umkippen. Den jüngeren Kindern kommt das sehr entgegen, denn sie mögen es meist gar nicht, wenn die mühsam platzierten Karten alle wieder umfallen. Die Kartenberge, die beim Spielen entstehen, sehen auch wirklich schön und kompliziert aus. Ältere Kinder, etwa ab dem Ende der Grundschulzeit, wünschen sich eine größere Herausforderung. Für viele Kinder ist dann auch die Kleiner-Eisbär-Fan-Zeit vorbei.

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spielerzahl: 
2 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
15
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel