Move & Twist

eine Spielerezension von Eva Timme - 21.12.2013
  Spiel kaufen kommentieren
Move & Twist von Beleduc
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Move & Twist von Beleduc erinnert an die eigene Kindheit. Denn wer hat als Kind nicht mit Freude einen Marienkäfer auf dem Finger in die Luft gehalten und gewartet, dass dieser los fliegt. Manchmal stand ich eine lange Zeit still und haben nur den Marienkäfer beobachtet und gewartet, dass er davon fliegt. Dieser hat sich allerdings von alleine festgehalten, bei diesem Spiel gilt es, den Marienkäfer so gut zu balancieren, dass er nicht herunter fällt.

Aus dicken Holzplättchen versucht jeder Mitspieler, eine Blume zu legen. Dabei einigen sich alle Spieler vor dem Spiel auf die Anzahl der Stängelplättchen. Ganz zum Schluss kommt eine bunte Blüte auf den Stängel. Auf der Rückseite jeder Holzkarte sind bei Move & Twist die Aufgaben abgedruckt. Da gilt es, die kleinen Holzmarienkäfer auf dem Handrücken zu balancieren oder auf dem Fuß, ihn über den Kopf zu werfen oder zwei Käfern auf beiden Handflächen drei Froschsprünge zu machen. Auch feinmotorisch Aufgaben sind zu erfüllen, zum Beispiel zwei Käfer auf einander stapeln - gar nicht so leicht, denn die Käfer sind auf einer Seite rund.

Schaffen die Kinder diese Aufgabe erfolgreich, so können sie sich die Karte nehmen und beginnen ihre Blume wachsen zu lassen. Haben sie so viele Stängelkarten wie vereinbart, können sie sicheine Blütenkarte nehmen. Gelingt es einem Kind, auch diese Aufgabe zu erfüllen, hat es das Kinderspiel Move & Twist gewonnen.

Fazit: So gut ist Move & Twist

Alles Material ist aus stabilem Holz, die Zeichnungen mit den Aufgaben sind klar und eingängig, jede einzelne Karte ist noch einmal separat erklärt im Regelheft. In unseren Runden hatten klein und groß viel Freude bei dem Kinderspiel und waren oft gleichermaßen geschickt oder auch ungeschickt. Sind die Unterschiede zwischen einzelnen Kindern oder Erwachsenen zu groß, so kann Move & Twist sogar problemlos angepasst werden. In der Spielregel sind einige Karten genannt, die etwas schwieriger sind, diese können für die kleineren Kinder weggelassen werden und die Spielerunde kann sich einigen, dass jeder Erwachsene mindestens eine der schwierigen Karten in seine Blume einbauen muss. Oder jüngere Kinder brauchen nur vier Stängelkarten, ältere Kinder brauchen fünf Karten, ehe die Blüte kommt. Uns hat das Kinderspiel allen sehr viel Spaß gemacht und es kommt sicher häufiger auf den Tisch, bzw. auf den Boden, denn es geht ja hauptsächlich um Bewegung.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
2-6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2012
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel