Stichling

Das außergewöhnliche Stich-Ansage-Spiel

eine Spielerezension von Anita Borchers - 20.09.2015
  Spiel kaufen kommentieren
Kartenspiel Stichling - Foto von Ravensburger
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Stichling – das außergewöhnliche Stich-Ansage-Spiel - von Ralf zur Linde (Ravensburger) ist wirklich außergewöhnlich. In diesem Kartenspiel gibt es Punkte für die richtige Ansage, es wird auf vier Stichen gleichzeitig gespielt und man kann die Mitspieler herrlich ärgern.

Wie wird das Kartenspiel Stichling gespielt?

Jeder Spieler wählt eine Farbe. In dieser erhält er die Siegpunktekarten für drei Spielrunden in den Werten 1-2-3, 2-4-6 bzw. 3-6-9 und Markierungssteine. Und dann geht es auch schon los. Nachdem die Spielkarten mit den Werten von 1 bis 15 in vier Farben gut gemischt verteilt wurden, wählt jeder die Reihenfolge seiner Siegpunktekarten für die erste Runde und legt sie verdeckt in dieser Reihenfolge vor sich ab - Ansagephase. Nun folgt die eigentliche Stichphase.

Der erste Spieler wählt eine Handkarte und legt sie offen auf den Tisch. Die anderen Spieler folgen im Uhrzeigersinn, wählen jeweils eine eigene Handkarte und spielen diese. Dabei müssen sie nicht den aktuellen Stich bedienen, sondern können auch einen weiteren Stich eröffnen. In Stichling wird nämlich auf bis zu vier Stichen gleichzeitig gespielt. Der aktive Spieler kann sich nicht nur aussuchen, welche seiner Karten er spielt, sondern auch, auf welchem Stich er diese legt oder ob er sogar einen neuen Stich mit seiner Karte eröffnet.

Von wegen nur ein Stichspiel ...

Es ist egal, welche Handkarte ein Spieler wählt. Er ist nicht wie bei anderen Stichspielen dazu verpflichtet, eine "bedienfähige" Karte auszuwählen, auch wenn er diese auf der Hand hat. Die gewählte Karte muss dann aber schon auf einen farblich passenden Stich gelegt werden, oder ein neuer Stich wird in dieser Farbe eröffnet. Abgeworfen werden darf nur, wenn keine der beiden genannten Möglichkeiten existiert. Auch darf ein Spieler in den Folgerunde durchaus an "seinem" Stich weitere Karten anlegen. Hier eröffnet Stichling taktische Möglichkeiten, die sich nicht gleich auf den ersten Blick offenbaren.

Damit auch bei vier Stichen jederzeit klar ersichtlich bleibt, wem der Stich aktuell gehört, legt der Spieler mit der höchsten Karte der angespielten Farbe einen seiner Marker neben den Stich. Wenn die vierte Karte auf einen Stich gelegt wird, ist dieser voll und wird abgeräumt. Der Spieler mit der höchsten Karte der angespielten Farbe erhält diesen und dreht die erste (linke) seiner verdeckt liegenden Siegpunktekarten um. Bei seinem nächsten Stich verdeckt der Spieler die offen liegende Siegpunktekarte wieder und deckt die rechts daneben liegende auf usw. So gilt am Durchgangende die gerade offen liegende Siegpunktekarte.

Die Wertung bei Stichling

Ein Durchgang Stichling endet, wenn die letzte Handkarte gespielt wurde. Dabei ist es keine Seltenheit, dass noch offene Stiche auf dem Tisch liegen bleiben. Diese werden nicht mehr gewertet. Jeder Spieler erhält nun Siegpunkte in Höhe seiner gerade offen liegenden Siegpunktekarte. Zwei weitere Durchgänge Stichling folgen, wobei die möglichen Siegpunkte von Durchgang eins (1-3) bis Durchgang drei (3-9) ansteigen. Anschließend gewinnt der Spieler mit den in Summe meisten Siegpunkten.

Wie gut ist das Kartenspiel Stichling von Ravensburger?

Eingefleischte Stichspiel-Fans sind begeistert. Die etwas anderen Spielregeln haben durchaus ihren Reiz. Sie sind schnell erklärt, und eine Partie dauert nicht lange. Wie jedes gute Stichspiel zeichnet auch Stichling sich dadurch aus, dass geschicktes Taktieren die Mitspieler zur Verzweiflung bringen kann. So bleibt schon einmal ein sicher geglaubter Stich am Ende noch auf dem Tisch liegen, da ihn keiner vervollständigt. Oder ein Mitspieler hat gerade seine höchste Siegpunktekarte aufgedeckt und erhält unerwartet einen weiteren Stich. So muss er diese wieder verdecken und eine niedrigere Karte wird aufgedeckt und später gewertet.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10-99
Spieldauer (Minuten): 
40
Jahrgang: 
2015
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Mehr zum Spiel