Nullern

Das Grashüpferspiel

eine Spielerezension von Bianca Bettels - 04.10.2014
  Spiel kaufen kommentieren
Schachtel von Nullern - Foto Drei Hasen in der Abendsonne
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Der Slogan von Nullern lautet: "Fang dir keinen Hupfer ein, sonst bist du ein armes Schwein ;-)" (Mit Hupfer sind Grashüpfer gemeint, welche auf den Karten abgebildet sind.) In dem kleinen rechteckigen Karton befinden sich 80 Karten in vier verschiedenen Farben (rot, gelb, grün, blau), Wertungsblätter und eine Spielanleitung. Die Karten sind jeweils von 1 - 20 nummeriert. Für Spieler mit einer Rot-Grün-Sehschwäche sind netterweise unter den kleinen Zahlen auf den roten Karten Punkte abgebildet.

Nullern ist ein Stichspiel mit Ansage, das 20 Runden gespielt werden soll. Dabei bekommen die Spieler, angefangen mit einer Karte, in jeder Runde eine Karte mehr. Nach der 10. Runde wird pro Runde immer eine Karte weniger ausgeteilt, bis man in der Schlussrunde wieder bei einer Karte angekommen ist.

So läuft eine Runde Nullern

Die Trumpffarbe wird durch Aufdecken der obersten Karte des verbliebenen Kartenstapels in jeder Runde neu bestimmt. Sie ist immer höher als die anderen Farben, wobei hierbei immer der Spieler, welcher die höchste Zahl der Farbe abgeworfen hat, den Stich bekommt. Wird am Rundenanfang ein Trumpf ausgespielt muss dieser (sofern möglich) bedient werden. Wird kein Trumpf gespielt, bekommt derjenige, der unabhängig von der Farbe die höchste Zahl abgeworfen hat den Stich.

Eine weitere Besonderheit bei diesem Kartenspiel ist, dass es nicht wie bei anderen Stichspielen üblich, das Ziel ist, so viele Stiche wie möglich zu bekommen, sondern möglichst keinen (Nullern), da man so die meisten Punkte bekommt.

Der Spieler, der als erster die höchste Stichzahl angesagt hat, spielt immer die erste Karte aus. Falschansagen werden mit Minuspunkten (Hupfern) bestraft.

Am Ende jeder Runde wird dann überprüft, ob die angesagte Zahl mit der tatsächlich vorhandenen übereinstimmt und die Punkte werden verteilt. Die Pluspunkte werden in jeder Runde aufaddiert, wobei man auch Pluspunkte für Falschansagen bekommt. Allerdings werden diese dann wieder durch Minuspunkte (sogenannte Hupfer) bestraft. Diese werden durch ein (-) neben dem aktuellen Punktestand vermerkt und sollen erst am Ende des Spieles von der Gesamtpunktezahl abgezogen werden.

Wie gut ist das Stichspiel Nullern?

Der Spielmechanismus erinnert stark an Wizard nur mit abgewandelten Regeln und ohne Sonderkarten. Die erste Partie Nullern habe ich mit meiner Doppelkopfrunde gespielt. Bis zur 10. Runde war auch alles gut und jeder hat sich gefreut oder geärgert, je nachdem, ob man seine angesagten Stiche durchbekommen hat, oder nicht und alle haben sich angenehm unterhalten gefühlt. Das eigentliche Ziel, möglichst keinen Stich zu bekommen, wurde allerdings hier und auch in anderen Runden häufig vergessen, weil man es einfach so gewöhnt ist, möglichst viel Stiche zu machen.

Wenn das Spiel nach zehn Runden vorbei gewesen wäre, hätte man sicherlich noch eine zweite Partie gespielt. Dazu kam es aber in dieser und auch in weiteren Runden mit anderen Mitspielern und unterschiedlichen Personenzahlen nicht, weil sich das Spiel durch das aufwändige Punktesystem und den ganzen Spielablauf endlos in die Länge zog. Spätestens ab der 10. Runde kam durch die lange Spieldauer regelmäßig Unruhe auf, und jeder hat die letzte Runde (in der man sich vor der Ansage nicht die Karte ansehen darf, sondern den letzten Stich blind ansagt) herbei gesehnt. Bei einer Partie mit sieben Personen und bis dahin gefühlten zwei Stunden Spielzeit wurde die 10. Runde sogar nur unter Protest aller Mitspieler erreicht. Danach wurde das Spiel abgebrochen. Teilweise verliert man in größeren Runden den Überblick, wer jetzt welche Karte ausgespielt hat und wem der Stich eigentlich gehört.

Die angegebene Spieldauer von ca. 30 - 45 Minuten wurde außer im Zwei-Personen-Spiel immer deutlich überschritten. Auf ein Wiederholungsspiel hatte bisher niemand Lust. Eigentlich schade, denn von der Idee her ist Nullern nicht schlecht; nur die Umsetzung ist leider nicht so gut gelungen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-7
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
30-45
Jahrgang: 
2013
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Fotos
Spielkarten von Nullern - Foto Drei Hasen in der Abendsonne
Mehr zum Spiel