Rettet Rapunzel

eine Spielerezension von Alice Riemer - 25.01.2021
  Spiel kaufen kommentieren
Rettet Rapunzel - Ausschnitt - Foto von Steffen Spiele
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Wer möchte denn nicht einmal ein Held oder eine Heldin sein und ein schönes Mädchen, gefangen auf einem Turm, befreien? Endlich bekommst du die Gelegenheit. Und das sogar, ohne dein Leben aufs Spiel setzen zu müssen, denn du musst nur Holzscheiben geschickt schnippen.

Die Spielidee ist dank der Gebrüder Grimm allerseits bekannt. Rapunzel wird von einer Zauberin seit ihrem 12. Lebensjahr auf einem Turm gefangen gehalten. Die Spieler sollen nun den Turm mit Hilfe ihrer Fingerfertigkeit und etwas Geschick Schicht für Schicht „schrumpfen“ lassen, sodass Rapunzel am Schluss mit ihrer Zinne den Boden berührt und gerettet werden kann.

Aufbau des Spiels

Das Spiel besteht aus neun schwarzen hölzernen Turmscheiben, einer schwarzen Turmzinne und einer roten Rapunzel. Rapunzel erinnert mich persönlich an eine überdimensionale Spielfigur wie zum Beispiel bei Mensch ärgere dich nicht.  Dann gibt es noch eine grüne Schnippscheibe und eine rote Scheibe, die aber als Produktionsfehler beigefügt wurde. Ich persönliche verwende sie zusätzlich als Schnippscheibe.

Die neun schwarzen Schnippscheiben werden aufeinandergestapelt, darauf wird die schwarze Turmzinne gestellt und darin wird Rapunzel platziert. Die grüne Schnippscheibe (eventuell auch die rote) wird bereitgelegt.

Tipp: Je glatter die Spielfläche, desto leichter ist es, Scheiben aus dem Turm zu schießen. Allerdings rutschen sie teilweise sehr weit. Deshalb sollen die Mitspieler die Unterarme als eine Art Bande verwenden.

Ablauf des Spiels

Rettet Rapunzel - Szene des Schnippens - Foto von Steffen Spiele

Wenn du an der Reihe bist, schnippst du die grüne (oder rote) Scheibe gegen den Fuß des Turms. Wenn der Turm dabei einstürzt oder Rapunzel aus der Zinne fällt, ist den Zug sofort beendet. Solltest du beim ersten Schnippversuch nicht treffen, hast du einen zweiten Versuch. Triffst du den Turm optimal, rutscht die unterste (vielleicht sogar auch die Scheibe direkt darüber) aus dem Turm heraus, ohne dass der Turm dabei umfällt.

Nun hast du zwei Möglichkeiten: Entweder du nimmst die freie Scheibe an dich und beendest diese Runde oder du schnippst ein weiteres Mal. Schnippst du ein weiteres Mal riskierst du, dass der Turm um- oder Rapunzel herausfällt und du damit alle freien Scheiben verlierst. Sobald du entweder die Scheibe(n) genommen hast oder der Turm umgefallen ist, endet dein Zug. Der Turm wird wieder aufgebaut und der nächste Spieler ist an der Reihe und versucht, Rapunzel zu retten. Der Spieler, dem es gelungen ist, die letzten Steine wegzuschnippen und Rapunzel zu retten, bekommt die Spielfigur zusätzlich, die zwei Punkte zählt (die Schnippsteine zählen nur einfach). Zum Rundenschluss werden die Punkte notiert.

Es werden so viele Runden gespielt, wie es Mitspieler gibt (also zum Beispiel drei Mitspieler gleich drei Runden). Der Spieler/die Spielerin mit der höchsten Punktzahl hat gewonnen und darf mit Rapunzel in die Abendsonne reiten.

Was wird gefördert?

  • Geschicklichkeit
  • Feinmotorik
  • Reaktionsfähigkeit
  • Konzentration/Fokussierung
  • Handlungskompetenz
  • Hand-Augen-Koordination
  • Risikoeinschätzung
  • Spaß am Spielen
  • Abwarten
  • Regeleinhaltung
  • uvm.

Mein Fazit zu Rettet Rapunzel

Rettet Rapunzel - Schachtelgrafik - Foto von Steffen Spiele

Mir gefällt das Geschicklichkeitsspiel Rettet Rapunzel von Tomas Marold und Steffen Mühlhäuser (Steffen Spiele)  gut. Es ist eine sehr schöne Idee, ein altes Märchen als Spielidee zu nutzen und ein Spiel zu entwickeln. Somit sterben die Märchen zum einen nicht aus und man kann das Spiel sehr gut zum Beispiel in einer Märchen-Projektwoche integrieren oder im Deutsch- oder Sachunterricht (Thema Schwerkraft) einsetzen. Aber auch im Konzentrationstraining könnte das Spiel seinen Platz finden. Durch das stabile Material ist das Spiel im Prinzip „unkaputtbar“ und hat eine dementsprechend lange Lebensdauer.

Allerdings kann es passieren, dass das Spiel um einiges länger dauert als die angegebenen 15 Minuten, dann können einem die Finger durch das Schnippen gegen das harte Holz etwas weh tun. Das Regelwerk ist einfach gehalten und schnell begriffen. Es kommt schon einmal vor, dass beim Wiederaufbau die bereits gewonnenen Scheiben anderer Mitspieler versehentlich mit genutzt werden, darauf muss einfach gut geachtet werden.

Für wen ist das Spiel geeignet?

Laut Altersangebe ist Rettet Rapunzel für Kinder ab sieben Jahren geeignet. Diesmal kann ich die Altersangabe bestätigen. Ich habe es unter anderem mit einem fünfjährigen Kind gespielt und habe festgestellt, dass einfach noch etwas Kraft zum Schnippen fehlt und das ist für jüngere Kinder sehr unbefriedigend. Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister.

Ich kann mir Rettet Rapunzel als Familienspiel, aber auch sehr gut in Grundschulen und deren Betreuungseinrichtungen sowie in therapeutischen Kontexten mit Kindern und vielleicht sogar mit Senioren sehr gut vorstellen. Mit etwas Phantasie kann Rettet Rapunzel vielfältig eingesetzt werden, vielleicht sogar in der tiergestützten Arbeit; mein Therapiehund war jedenfalls immer sehr begeistert, als wir das Spiel gespielt haben. Abgesehen davon macht es einfach Spaß.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
7
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2020
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Fotos
Rettet Rapunzel - Szene des Schnippens - Foto von Steffen Spiele
Rettet Rapunzel - Schachtelgrafik - Foto von Steffen Spiele

Anzeige
kaufen Rettet Rapunzel kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive