Simsala ... Bumm?

Betrachtung und Vergleich zwischen dem Original und der deutschen Version!

eine Spielerezension von Jürgen Strobel - 26.06.2015
  Spiel kaufen kommentieren
Gesellschqaftsspiel Simsala ... Bumm? - Foto von Pegasus Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Simsala.... Bumm? oder Abraca... What? In diesem Spiel von Gary Kim (Pegasus Spiele) sprechen wir Zauber aus und versuchen dadurch, die lieben Mitspieler auf null Lebenspunkte zu bringen. Pegasus Spiele hatte das enorme Potenzial des koreanischen Originals Abraca... What? erkannt und sicherte sich die Lizenzrechte für den deutschen Markt. Das Gesellschaftsspiel stammt ursprünglich vom Verlag Korea Board Games und erblickte schon 2014 das Licht der Spielewelt. Nun ist die übersetzte deutsche Ausgabe auf dem Markt und diese wollen wir uns nun etwas näher anschauen.

Dies soll aber keine Klassische Rezension werden, sondern viel mehr eine Betrachtung beider Spiele und die Unterschiede der deutschen Ausgabe aufzeigen. Mein Kollege Axel Bungart hat zu der Koreanischen Ausgabe schon einen ausführliche Rezension geschrieben.

Schachtelgestaltung von Simsala... Bumm? im Vergleich zu Abraca... What?

Die Deutsche Version enthält einige Änderungen:

  • Der "Pegasus-Rahmen" kam dazu.
  • Es sind weniger Zauberer auf dem Cover zu sehen.
  • Die Burg fehlt komplett.
  • Der Name der Künstlerin ist nicht mehr neben dem Autor ausgeschrieben. Ihre Signatur ist nun Unten mittig im Bild zu sehen.
  • Die Spielangaben sind jetzt vorne auf dem Cover.
  • Die Altersempfehlung wurde von 7 Jahren auf 8 Jahren erhöht.

Das Original-Cover war wohl den Redakteuren zu überladen. Deswegen verschwanden auch einige Zauberer so wie die Burg. Die übrigen drei Zauberer hat man dann etwas vergrößert und mehr in die Mitte der Spielschachtel integriert. Ob einem nun das Original besser gefällt oder nicht, ist denke ich Geschmacksache!

Materialunterschiede zwischen Simsala... Bumm? und Abraca... What?

Auch beim Material gibt es Unterschiede:

  • Das Inlay wurde verändert.
  • Auf dem Ablagefeld ist nun eine Siegpunkteiste dazu gekommen bzw. anders angeordnet - zur besseren Übersicht.
  • Alle anderen Materialien sind identisch.

Wobei bei meinem deutschen Exemplar bei vielen Spielsteinen die Plättchen, die sich darin befinden, sehr leicht herausgerutscht sind. Nach einer Nachfrage bei meinem Kollegen Axel Bungart, der die Original Version besitzt, tritt hier das Phänomen nicht auf. Ich habe dann halt die Plättchen mit ein wenig Sekundenkleber befestigt. Ich kann das natürlich nur für mein Exemplar bestätigen; ob dieser leichte Fauxpas vermehrt bei der deutschen Version auftritt, kann ich nicht sagen.

Wie gut ist Simsala... Bumm?

Nichtsdestotrotz finde ich, dass Simsala... Bumm? auch in der hier vorliegenden deutschen Ausgabe nichts von seinem Charme und seiner Faszination verloren hat. Das Spiel fesselt sowohl Jung als Alt. Es ist sehr unterhaltsam und man fiebert jedesmal mit, wer wohl den mächtigen Drachen hat. Oder aber man spürt ein magisches Kribbeln bei der Entscheidung, ob man weiter zaubern sollte oder doch lieber aufhört. Es ist einfach so: Man sitzt am Tisch, packt das Spiel aus und **Puff** zieht es einen sofort wie ein Zauber in seinen Bann. Eine einfache Idee nett verpackt in ein liebevolles Thema. Es sind wie so oft, die kleinen Dinge im Leben, die einen Menschen zum Lachen bringen können. Und Simsala... Bumm? zaubert uns ein sehr großes Lächeln in das Gesicht!

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8-
Spieldauer (Minuten): 
30-
Jahrgang: 
2015
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel