Stix

Das Hölzchenspiel

eine Spielerezension von Anita Borchers - 29.02.2008
  Spiel kaufen kommentieren
Stix von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Stix, das sind drei Spielideen rund um Holzstäbchen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können: ein Spiel für kreative Köpfe, eines für Strategen und ein Geschicklichkeitsspiel.

Das Kreativspiel nennt sich Picasso. Drei bis acht Spieler teilen sich zu Beginn des Spieles in zwei Gruppen auf, die dann gegen einander antreten. Ein Spieler beginnt. Er denkt sich einen Begriff aus und versucht ihn mit Hilfe der Hölzchen darzustellen, also ein kleines Bild zu legen. Alle anderen Spieler sind nun aufgefordert, den gesuchten Begriff zu erraten. Der Sieger gewinnt für seine Gruppe bis zu drei Hölzchen, und zwar je eher er das richte Wort nennt, desto mehr. In der nächsten Runde stellt nun die andere Gruppe den Hölzchenleger und erneut wird gelegt und geraten. Wenn der Vorrat an Hölzchen aufgebraucht ist und keine Bilder mehr gelegt werden können, endet das Spiel und die Gruppe mit den meisten Hölzern gewinnt.

Al Capone ist etwas für Taktiker. Zwei bis vier Spieler können an diesem kniffligen Denkspiel teilnehmen. Aus den 40 langen Hölzchen wird ein Spielplan gelegt, so dass sich 25 Felder (fünf mal fünf) ergeben. Jeder Spieler erhält einen Spielstein seiner Farbe, platziert ihn auf einem beliebigen Feld und schon geht es los. Der Spieler, der an der Reihe ist, bewegt seine Figur über ein, zwei oder drei Holzstäbchen in waagerechter oder senkrechter Richtung. Die übersprungenen Hölzer sammelt er ein, sie zählen am Ende als Siegpunkte. Die Spieler dürfen so lange an dem Spiel teilnehmen, bis sie in ihrem Zug kein Holzstäbchen mehr überspringen können, also Siegpunkte einsammeln können. Sie scheiden aus dem Spiel aus. Die Partie endet allerdings erst, wenn niemand mehr ziehen kann. Der Spieler mit den meisten Stäbchen gewinnt.

Das dritte Spiel heißt Flipper und ist ein Geschicklichkeitsspiel für zwei bis sechs Spieler. Neben den 40 langen Holzstäbchen wird eine runde Pappscheibe benötigt, die das Ziel darstellt. Die Holzstäbchen werden unter den Spielern aufgeteilt, die Pappscheibe in der Mitte des Tisches platziert und der Spaß beginnt. Der Reihe nach flippen die Spieler eines ihrer Hölzchen in Richtung Pappscheibe. Flippen bedeutet dabei, dass man ein Hölzchen auf den flachen Handteller legt und mit den gestreckten Fingern, Handfläche nach oben, unten gegen die Tischkante schlägt. Durch den Stopp segelt das Holzstäbchen durch die Luft und lange hoffentlich auf der Pappscheibe. Dann gibt es zur Belohnung Hölzchen, die sich der Spieler vom Tisch nehmen darf, falls dort welche liegen. Auch andere akrobatische Meisterleistungen, zum Beispiel wenn das gerade geflippte Hölzchen auf einem anderen Holz liegen bleibt, werden durch Hölzchen belohnt. Das Spiel endet, sobald ein Spieler keine Hölzchen mehr im Vorrat hat. Die übrigen zählen ihre Stäbchen und der mit den meisten gewinnt natürlich.

Alle drei Spiele haben gemeinsam, dass sie leicht zu erlernen und schnell zu spielen sind. Ohne besondere Anforderungen an die Spieler eignet sich Stix gut für Partys oder eben einfach mal zwischendurch. Die Holzstäbchen lassen sich natürlich auch für andere Knobelspiele verwenden.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 8
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2007
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel