Tick ... Tack Bumm - Kartenspiel

eine Spielerezension von Armando Schmidt - 19.12.2010
  Spiel kaufen kommentieren
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Das Spiel mit der berühmten Bombe nun als reines Kartenspiel, kann das funktionieren? Nun, der Spielablauf erinnert an das bekannte Prinzip von Stadt, Land, Fluss. Es wird eine Begriffs- und eine Buchstabenkarte gezogen. Nun muss der Spieler, der an der Reihe ist, innerhalb von zehn Sekunden einen passenden Begriff mit dem vorgegebenen Anfangsbuchstaben finden. Ist zum Beispiel auf der gezogenen Begriffskarte “Backwaren“ vorgegeben und gibt die aufgedeckte Buchstabenkarte ein V vor, so wäre Vollkornbrötchen ein wirklich trefflicher Begriff. Sobald der Spieler einen passenden Begriff nennen konnte, gibt er die Karte an den nächsten Mitspieler weiter. Dieser zieht eine neue Buchstabenkarte und versucht wiederum, einen dazu passenden Begriff zu finden. Das geht solange reihum, bis es einem Spieler nicht gelingt, innerhalb der zehn Sekunden einen Begriff zu finden. Zur Strafe muss er nun diese Karte behalten, und wer am Ende die wenigsten Karten nehmen musste, gewinnt das Spiel.

Und wo ist nun die berühmte Bombe? Nun, bei Tick… Tack Bumm, dem Kartenspiel, gibt es sogar zwei Bombenkarten. Die Eine wird unter die Buchstabenkarten und die Andere wird unter die Begriffskarten gemischt. Sobald die Bombe bei den Buchstabenkarten erscheint, wird dieser Stapel wieder neu gemischt. Erscheint die Bombe aus den Begriffskarten, endet das Spiel.

Das Spielmaterial dieses Kartenspiels geht in Ordnung. Auch die Anleitung gibt den recht simplen Spielablauf gut wieder. Sicher, das Tick… Tack Bumm Kartenspiel spielt sich flott und macht auch Spaß, erreicht aber nicht die Klasse seiner bekannten Namensvettern. Irgendwas fehlt. Ist es ein fehlender Zeitmesser für die zehn Sekunden? Sind es die fehlenden Würfel? Nein, es ist die eigentliche Bombe!! Das Ticken! Das Ticken der Bombe, welches die feuchten Hände verursacht, den Adrenalinspiegel in die Höhe treibt und so von vornherein jeden klaren Gedanken vereitelt. Wir wollen Tick… Tack Bumm, aber bitte mit der tickenden Zeitbombe.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2010
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel