Besser–Esser

Das Ernährungs- und Bewegungsspiel

eine Spielerezension von Marina Roemer - 09.09.2008
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Besser-Essen von Reich der Spiele

Kennt ihr die Familie Quackelpü? Nein? Sie sind vor einiger Zeit mit einer Rakete hier auf der Erde gelandet und sehen sich nun in einem Supermarkt um. Sie staunen, was es da alles zu entdecken gibt. Zum Glück lernen die Außerirdischen auf der Erde schnell, was und wie viel sie am Tag essen sollten, und dass Bewegung wichtig ist.

Im Spiel werden unterschiedliche Nahrungsmittel gesammelt, die der Körper an einem Tag benötigt. Darum ist es wichtig genau darauf zu achten, dass man bestimmte Lebensmittel mehr oder weniger einsammelt. Anhand der Ernährungspyramide, dem Stempelblatt, kann man erkennen, wie viele von welchen Nahrungsmitteln wichtig sind. Jedes Kästchen der Pyramide steht für eine Portion.

Nun wird erstmal der Spielplan in die Tischmitte gelegt und Quips wird auf einem beliebigen Feld positioniert. Die neun Hände mit den jeweiligen Nahrungsgruppen werden auf dem Spielfeld verteilt und jeder Spieler bekommt eine Ernährungspyramide (Stempelblatt) und einen Stempel. Nun noch die Bewegungskarten mischen, verdeckt neben dem Spielfeld stapeln und den Einkaufwagen daneben leben. Würfel und das Springseil bereithalten.

Jetzt wird gewürfelt. Zeigt der Würfel Quips Quackelpü, dann darf der Spieler ein beliebiges Feld auf seiner Ernährungspyramide abstempeln. Zeigt er eine Augenzahl, dann wird Quips dementsprechend gesetzt. Je nachdem, auf welchem Feld er nun steht, darf sich der Spieler die passende Hand nehmen und in den Einkaufswagen legen. Nun hat der Spieler die Möglichkeit, noch weiter einkaufen zu gehen. Er darf noch mal würfeln und weitere Hände einsammeln. Aber die Gefahr besteht darin, das man auf ein Feld kommt, von der keine Hand mehr vorhanden ist. Dann ist der Spielzug beendet und man darf kein Feld abstempeln; auch keine von denen die bereits eingesammelt waren. Oder er beendet seinen Spielzug freiwillig und stempelt für jede eingesammelte Hand ein Nahrungsfeld ab.

Wenn für eine Hand kein Feld mehr frei ist, hat der Spieler zu viel gegessen. Jetzt kommt es darauf an zu welcher Gruppe die Hand gehört. Obst/Gemüse, Getreideprodukte, Wasser? So ein Glück. Von diesen Produkten kann man gar nicht genug zu sich nehmen. Es passiert nichts. Fisch/Fleisch, Milchprodukte, Öle/Fette oder Süßigkeiten? Oje, zu viel von diesen Nahrungsmitteln ist schlecht für den Körper. Als Ausgleich muss sich der Spieler nun bewegen. Für jede Hand die zuviel eingesammelt wurde wird nun eine Bewegungskarte genommen. Die Bewegungskarten zeigen jeweils eine Übung und wie oft sie ausgeführt werden müssen. Zum Beispiel Maler: „Male“ fünfmal mit dem Fuß einen Kreis in die Luft. Dann darf man sich auf seinem Stempelblatt einen Stempel für die Bewegung machen. Und da Bewegung sich immer lohnt, wird der Spieler mit den meisten Bewegungsstempeln zur „Sportskanone des Tages“ gekürt.

Das Spiel endet, wenn ein Spieler alle Pyramidenfelder auf seinem Blatt abgestempelt hat. Er ist dann der Gewinner und ruft laut „Quackelpü“.

Beim ersten Spiel oder beim Spiel mit kleineren Kindern, kann man folgendes abwandeln. Die Regel, seinen Zug freiwillig zu beenden, entfällt. Nachdem ein Kind eine Hand in den Einkaufswagen gelegt hat, darf es solange weiter einkaufen, bis Quips auf ein Feld kommt, von der es keine Hand mehr gibt. Danach darf der Spieler alle eingesammelten Hände abstempeln.

Ein bewegendes Ernährungsspiel mit stabilen Spielmaterialen. Hier lernen Kinder und auch Erwachsene, worauf sie bei der Ernährung achten sollten. Es steigert das Ernährungsbewusstsein und die Motorik. Dazu gibt es den Ernährungsratgeber.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2008
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren