Alle gegen Rudi

Rudi rast mit Turbopower - doch das Team ist schlauer!

eine Spielerezension von Riemi - 21.04.2019
  Spiel kaufen kommentieren
Alle gegen Rudi - Ausschnitt - Foto von NSV
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Gegen Rudi Rennmaus hat man alleine eigentlich keine Chance, ein Rennen zu gewinnen. Es sei denn, es heißt, alle Tiere gegen Rudi! Aber Rudi hat kein Problem damit, gegen Igel, Hund und Bär freundschaftlich anzutreten. Genau darum geht es beim Kinderspiel Alle gegen Rudi von Reinhard Staupe (NSV).

So läuft der Wettkampf zwischen Rudi und dem Rest

Die Rennstrecke wird präpariert. Vierundzwanzig stabile Wegekarten wollen in einem Halbkreis ausgelegt werden. Mit einer Startkarte am Anfang und einer Zielkarte am Ende. Die Tiere bringen sich in Position. Zwei Würfel werden in die Hand genommen und Go! Jetzt heißt es: Schauen und setzen. Hund und Rudi sind zu sehen. Rudi geht immer ein Feld. Der Hund hingegen darf sich zwei Felder weit bewegen. Rudi kommt deswegen schneller vorwärts, weil er insgesamt fünfmal auf beiden Würfeln zu finden ist. Die anderen drei Tiere teilen sich die restlichen Würfelplätze. Zum Glück gibt es den sogenannten Igelpasch. Bei zwei Igeln darf man sich aussuchen: entweder zweimal den Igel um jeweils ein Feld vor oder einmal einen anderen Verfolger von Rudi vorwärtssetzen. Zum Beispiel den Bären mit drei Feldern.

Während diese Rezension geschrieben wird, läuft eine Solopartie Alle gegen Rudi. Rudi führt im Moment zwei Felder vor dem Hund. Dahinter abgeschlagen Igel und Bär.

Kinderspiel Alle gegen Rudi - Foto von NSV

Der Zufall prägt den Wettlauf, aber das macht nichts!

In der Theorie sollte Rudi gewinnen. Die jungen Spieler müssen am Anfang lernen, ein Spiel zu lesen. Wie entwickelt sich das Rennen? Denn die Partien können sehr unterschiedlich verlaufen. Werden viele Igelpaschs gewürfelt? Kommt Rudi trotz seines Vorteils nicht ins Spiel?

Tatsächlich führt gerade der Hund mit Abstand von fünf Feldern vor Rudi. Igel und Bär immer noch weit dahinter.

Lohnt sich das Kinderspiel rund um den tierischen Wettlauf?

Das macht den Reiz dieses kurzweiligen Rennspiels aus. Den kleinen Spielern ist die Spannung anzumerken und nebenbei werden die Zahlen Eins bis Drei näher gebracht. Das funktioniert schon gut mit Dreijährigen. Als Großer reizt der harmlose Kampf gegen die Wahrscheinlichkeit. Wer zuerst zwei Rennen gewonnen hat, Rudi oder einer aus dem Tierteam, ist Sieger.

Der Hund braucht nur noch zwei Felder. Der Abstand zu Rudi ist auf sieben Felder angewachsen. Dahinter immer noch abgeschlagen Igel und Bär.

Der Spielmechanismus und Regeln sind simpel und trotzdem spannend. Die Spieldauer nicht zu lang. Gut geeignet, um Spieleanfänger den spannenden Reiz eines Gesellschaftsspiels näher zu bringen. Rudi wird deswegen noch weitere Rennen laufen müssen.

Der Hund hat das Rennen mit Abstand gewonnen. Auch das zweite Rennen wurde von dem Hund für sich entschieden. Allerdings diesmal sehr, sehr knapp vor Rudi.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
1-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
4
Spieldauer (Minuten): 
10
Jahrgang: 
2018
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Fotos
Kinderspiel Alle gegen Rudi - Foto von NSV
Mehr zum Spiel