Bis bald im Wald

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 31.10.2005
  Spiel kaufen kommentieren
Bis bald im Wald von Goldsieber
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Das kleine Rehkitz fühlt sich manchmal sehr alleine im großen, grünen Wald und sucht nach anderen Tieren zum Spielen und zum Anfreunden.

Maximal vier kleine Rehe (je nach Anzahl der Spieler) gehen nacheinander auf die Suche in den großen Wald. Der Wald wird aus fünf Waldkärtchen in fünf Reihen mit der Rückseite nach oben ausgelegt - so wie in einem Memory-Spiel. Auf der Vorderseite der Waldkärtchen sind Bäume und verschiedene Tiere abgebildet. Auf der Rückseite sind nur Bäume zu sehen. Nacheinander versuchen die kleinen Rehe, die durch Aufgabenkarten vorgegeben Waldtiere, aufzuspüren. Hierbei ziehen sie durch den Wald und decken die Waldkärtchen auf. Werden die vorgegebenen Tiere gefunden, erhält das Reh (der Spieler) die Aufgabenkarte und die darauf angegebenen Punkte. Schafft es ein Reh nicht, durch das Aufdecken von maximal fünf Waldkarten, die Waldtiere zu finden, versucht es das nächste Rehkitz.

Glück hat es, wenn es auf eine Eule trifft. Die Eule kann eine echte Hilfe sein, denn nun kann das Rehkitz ein Mal mehr nach Tieren suchen (es darf eine Karte geheim ansehen, legt sie verdeckt zurück und darf weitersuchen). Alles wäre so einfach, wenn es nicht den Fuchs geben würde. Der Fuchs stiftet große Verwirrung beim Rehkitz. Hat ein Rehkitz eine Aufgabenkarte mit Fuchs gewonnen, werden bevor das nächste Reh auf die Suche geht, die neun Kärtchen, die waagerecht und senkrecht zum Fuchs ausliegen, neu gemischt und wieder verdeckt ausgelegt. Wurden alle Aufgabenkarten erfüllt, endet das Spiel. Das Rehkitz mit den meisten Freunden (Punkten auf den Aufgabenkärtchen) gewinnt.

Bis bald im Wald ist ein pfiffiges Merkspiel, zu dem auch eine Portion Glück gehört. Das Spielmaterial besteht aus bunten Holzrehkitzen und extra starken Pappkarten, die sicherlich so einige Spielrunden im Kinderzimmer überstehen. Es ist sehr liebevoll gestaltet. Besonders schön sind die lustigen Tiermotive auf den Karten. Damit es nicht zu einfach ist, die Tiere zu finden, wird die Suche der Waldtiere durch das Aufdecken des Fuchses erschwert. Besonders viel Spaß haben zwei Spieler, da sie öfter an der Reihe sind. Die Spielregeln sind schnell durchschaut und gut erklärt.

Es ist insgesamt ein lustiges, rundum gelungenes Spiel, dass nicht nur den Kindern, sondern auch der ganzen Familie Spaß bereitet.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2004
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Fotos
Bis bald im Wald von Goldsieber
Mehr zum Spiel