Die Cugolino Marmelbahn

eine Spielerezension von Heike und Andreas Bolle - 27.01.2006
  Spiel kaufen kommentieren
Cugolino von Cuboro
Lesezeit: ca. 3 Minute

Die Kugel beginnt ihren Lauf auf dem höchsten Turm, fällt von dort eine halbe Etage tiefer auf eine gerade Bahn, dreht sich in einem Trichter, schlingert durch die Kurven im letzten Abschnitt und fällt schließlich in einen runden Behälter am Ende der Bahn. Ein Paar Kinderaugen folgen ihr.

Dies ist keine Szene aus der Sandkiste, sondern aus dem Wohnzimmer, denn Cugolino ist eine Holzmurmelbahn für Kinder, eine Variante der Cuboro-Murmelbahn. Cugolino enthält 37 Holz-Bauteile, einen Stoffbeutel für die Aufbewahrung und sechs Murmeln oder Marmeln, wie man in der Schweiz sagt, wo die Murmelbahn von der Cuboro AG hergestellt wird. Die Holzbauteile sind alle kompatibel zu Cuboro, der entsprechenden Kugelbahn für Jugendliche und Erwachsene. Aber im Gegensatz zu Cuboro besteht Cugolino nicht nur aus Würfeln, durch oder über die die Murmeln laufen können, sondern es sind auch flache lange Bahnen oder kurze Bauteile, zum Beispiel Kurven, enthalten, alle genau halb so hoch wie die Würfel. Außerdem ist noch zum Teil farbiges Material vorhanden, aus dem sich Dächer, Säulen und Türme bauen lassen. Sogar der Bau einer Wippe ist möglich.

Das Baumaterial kommt den Interessen der Kinder sehr entgegen, denn sie wollen sehen, wie die Kugel läuft, sie wollen möglichst lange Bahnen bauen und sie beschränken sich nicht unbedingt nur darauf funktionierende Bahnen zu bauen. Rote Dächer und bunte Säulen regen dazu an, die Holzbauteile als Bauklötze zu verwenden. Genau in dieser Weise werden die Drei bis Vier-jährigen die Bauteile zunächst verwenden. Dabei können schon ziemlich aufwendige Gebäude entstehen. Beim Bau einer funktionierenden Bahn brauchen die kleinen Kinder oft noch Hilfe. Die ersten selbst gebauten Bahnen werden einfache Bahnen aus wenigen Teilen seien. Schulkinder können mit dem Material selbstständig Murmelbahnen erstellen. Mit den 37 Holzbauteilen lassen sich sehr viele verschiedene Bahnen aufbauen. Es ist gar nicht so einfach, alle Teile zu verbauen und auch nachdem schon oft mit Cugolino gespielt wurde, sind noch nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Eine funktionierende Wippe zu bauen, erfordert schon etwas Übung. Die Anzahl der Bauteile ist für Grundschulkinder ausreichend, würde der Kasten mehr Teile enthalten, könnten die Kinder möglicherweise den Überblick verlieren.

Mit Cugolino kann man natürlich hervorragend auch zu zweit oder dritt spielen und gemeinsam Kugelbahnen entwerfen. Auch Schulkinder freuen sich, wenn die Eltern ihnen beim Bau komplizierter Bahnen helfen. Und auch die Eltern, speziell die Väter, haben am Bau der Kugelbahnen großen Spaß. Aber die Väter hätten wohl gerne mehr Teile für noch kompliziertere Bahnen. Nun ja, auch die Kinder werden älter, und irgendwann steht dann doch ein Erweitungskasten auf der Wunschliste.

Das Spielmaterial ist sehr stabil, gut verarbeitet und optisch ansprechend. Es liegt auch jüngeren Kindern gut in der Hand. Dass die Kugelbahnen teilweise beim Spielen verrutschen und die Kugel dann stecken bleibt, gehört eben zu den Tücken des Objekts, mit denen man fertig werden muss. Das Holz stammt aus vorbildlich bewirtschafteten Wäldern nach den Regeln des Forest Stewardship Council. Das man so viel Qualität nicht zum Discount-Preis erhält, versteht sich.

Aber dafür erhält man auch ein Spielzeug, dass über viele Jahre interessant bleibt und sinnvolles und konstruktives Spielen ermöglicht. Die Anschaffung lohnt sich vor allem für Kinder, die Konstruktionsspiele bevorzugen, und für Eltern, die selbst gerne basteln und tüfteln und diese Interessen und Fähigkeiten im gemeinsamen Spiel an ihre Kinder weitergeben wollen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
1
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
4
Jahrgang: 
2005
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Mehr zum Spiel