Shadowrun: Europa in den Schatten

ein spielerischer Artikel von Tanja Weber - 30.09.2004
Europa in den Schatten
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Willkommen in der neuen alten Welt!Gerade die deutschen Shadowrun-Spieler werden sich freuen, dass mal wieder einen Quellenband zu der Shadowrun-Welt in Europa da ist. Nachdem in der Vergangenheit besonders der deutschsprachige Raum, Großbritannien und die Elfenstaaten ausführlicher von offizieller Seite behandelt wurden, wurde nun auf Europa im Ganzen mit seinen Besonderheiten eingegangen. Dabei werden Dinge aus den bereits erschienenen Publikation aufgegriffen, überarbeitet und ergänzt. Europa in den Schatten beschränkt sich allerdings auf West- und Mitteleuropa, alles andere hätte wohl auch den Rahmen gesprengt, schon so erhalten Spielrunden über 200 Seiten Informationen.

Captain Chaos hat mal wieder alles Wissenswerte von zuverlässigen Shadowrunnern zusammentragen lassen und der Shadowtalk sorgt für eine Vielzahl Fakten, Halbwahrheiten und Lügen über die Verhältnisse der so genannten alten Welt.Erwähnenswert ist die geschichtliche Zusammenfassung am Anfang des Bandes, in dem Spieler und Spielleiter gleichermaßen Wissenswertes über die Entwicklung Europas erfahren können. Die Eurokriege werden dabei genauso näher beleuchtet wie die diversen Katastrophen vor allem menschlichen Ursprungs, die die Region Europas gebeutelt hatten. Der allgemeine Überblick bietet genaueres zu den Themen Magie, Konzerne sowie Unterwelt und bringt Spieler auf den aktuellen Stand der offiziellen Zeitlinie, bevor die einzelnen Staaten beschrieben werden.

Am Ende des Quellenbandes Europa in den Schatten, gibt es ein spezielles Kapitel, das Spielleiterinformationen enthält. Das heißt trotzdem nicht, das Spieler nichts mit dem Buch anfangen können. Größtenteils beschränkt sich dieses Kapitel auf Ein- und Ausreiseschwierigkeiten für die üblichen Verdächtigen und geht kurz auf die Besonderheiten für Runs in entsprechenden Ländern ein. Trotzdem ist es eher etwas für die Hände der Spielleiter, die angesprochene Ereignisse aus dem Buch in ihre Kampagnen einbinden möchten. Ganz davon abgesehen, dass zuviel Spielerwissen den Spielverlauf manchmal stören können: Man sollte sich als Spieler fragen, ob Charaktere alles wissen, was man vielleicht als Spieler gelesen hat. Der schießwütige Sam von den Straßen Berlins weiß vielleicht noch etwas über die Eurokriege, aber die religiösen Verhältnisse der italienischen Konföderation sind ihm dann vielleicht doch etwas fremd.

In dem Buch ist eine kleine Europakarte mit den Grenzen der Staaten passend fürs Shadowrun-Universum enthalten, die ebenso nützlich ist, wie die Tabellen zur Grenzsicherung und den europäischen Matrix RTGs.Insgesamt ist Europa in den Schatten ein nützliches und interessantes Werk, durchaus empfehlenswert für eingefleischte Shadowrun-Fans, die vor allem Europa bespielen. Spielrunden die fast ausschließlich in den ADL agieren, könnten sich auch durchaus auf Deutschland in den Schatten beschränken.Lohnenswert, aber kein Muss, wenn man nicht in ganz Europa spielt.

Unser Tipp
Weitere Gebietskarten können auf der Webseite zum System heruntergeladen werden.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren