Hexe Lilli macht Zauberquatsch

Das verhexte Reaktions-Spiel

eine Spielerezension von Heike und Andreas Bolle - 22.09.2009
  Spiel kaufen kommentieren
Hexe Lilli macht Zauberquatsch von Kosmos
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Lilli besitzt ein Zauberbuch, in dem viele Zaubersprüche stehen. Es sind so viele, dass sie sich nicht alle merken kann und jedes mal, wenn sie zaubern will, erst nachschlagen muss. Bei diesem Spiel müssen die Spieler nachschlagen und die Zaubersprüche nicht nachsprechen, sondern nachmalen.

Jede Runde beginnt damit, dass eine Doppelseite aus dem Hexenbuch aufgeschlagen wird. Ganz oben auf der Doppelseite sind sechs verschiedene Gegenstände abgebildet oder es stehen sechs Begriffe in Wörtern da. Zu jedem Bild oder Wort gehört eine Nummer. Jeder der vier Spieler zieht nun eine der Nummern von eins bis sechs und malt den Gegenstand, der zu dieser Nummer gehört. Von den sechs Begriffen werden also nur vier gemalt. Auf der Doppelseite sind außerdem zwölf Kombinationen aus vier der sechs Gegenstände zu sehen. Wenn alle Spieler ihr Bild fertig gemalt haben, legen sie die Bilder gleichzeitig in die Mitte des Tisches. Der Spieler, der als erster die gleiche Kombination von Gegenständen im Heft findet, hat die Runde gewonnen und erhält drei Punkte. Davon muss er einen Punkt an den Spieler verschenken, der das schönste Bild gemalt hat. Es kann auch sein, dass die Spieler eine Kombination gemalt haben, die nicht in dem Zauberbuch zu finden ist. Wer dann als erster "Verhext" ruft, gewinnt die Runde und darf seine Mitspieler so verhexen, dass sie ein Tier nachmachen müssen.

An diesem Spiel macht vor allem das Zeichen Spaß. Die Bilder, die auf den ersten Seiten des Zauberbuchs zu sehen sind, müssen nicht genau abgemalt werden. Die Mitspieler müssen nur erkennen können, was gemeint ist. Für jüngere Kinder, die noch nicht so gut und schnell lesen können, ist diese Variante geeignet. Mit älteren Kindern macht die Variante mehr Spaß, bei der nur Begriffe zu sehen sind und keine Bilder. Hier kann man mehr Kreativität zeigen. Dafür macht den jüngeren Kindern das Nachahmen von Tieren mehr Spaß als den älteren.

Spielen nur zwei oder drei Spieler mit, werden auch nur zwei oder drei Bilder gemalt. Die fehlenden Bilder werden durch Nummernkarten ersetzt. Spielt man nur zu zweit, wird auch nicht das schönste Bild belohnt. Deswegen macht das Spiel zu zweit oder zu dritt auch viel weniger Spaß als das Spiel zu viert.

Insgesamt ist Hexe Lilli macht Zauberquatsch ein Spiel mit einer netten Spielidee für Kinder, die gerne zeichnen. Nur schade, dass in dem großen Kasten nur kurze Bleistifte liegen. 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
7
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2008
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel