Krasserfall

Jeder will der Letzte sein!

eine Spielerezension von Riemi - 22.09.2020
  Spiel kaufen kommentieren
Krasserfall - Ausschnitt - Foto von Ravensburger
Anzeige:
NSV
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Krasserfall von Bernhard Weber erzeugt in einem so etwas wie: "Das will ich mit meinem Kind spielen! Sofort!". Doch hier muss der Erwachsene feststellen: So einfach wie gewünscht läuft das nicht. Basteln ist beim Gesellschaftsspiel von Ravensburger angesagt. So fühlt es sich auf jeden Fall an. Wie basteln? Auspöppeln macht Spaß. Stundenlanges Rausdrücken von Pappmünzen, kein Problem. Aber das hier ist etwas anderes. Jede Menge Druckknöpfe müssen verteilt werden, um ein Netz am Spielplan zu befestigen. Fische müssen mit weiteren Druckknöpfen an Kunststoffstreifen befestigt werden. Wenn das geschafft ist, ist die erste Euphorie zwar gedämpft, aber wenigstens kann jetzt gespielt werden.

Aufbau mit großer Mühe

Nur muss dazu erst der Wohnzimmertisch freigeräumt werden. Bevor es aber richtig losgeht, müssen noch schnell die Plastikstreifen durch Spalten gefummelt werden. Der Plan wird auf den Tisch gelegt. Das Netz hängt dabei über die Tischkante. Vor dem Netz sind die Spalten, aus denen nebeneinander die Anfänge der vier 80 cm langen Plastikstreifen schauen. Auf ihnen sind farbige Boote zu sehen. Die Streifen müssen jetzt auf den gesamten Spielplan gezogen werden, um danach mit Spielfiguren in zwei unterschiedlichen Größen beschwert zu werden. Zurückschauend betrachtet wäre Krasserfall fast aus dem Fenster geflogen. Es war wie in einem Klamaukfilm. Die Streifen wollten einfach nicht liegen bleiben und wenn doch, dann nur, um ein wenig zeitverzögert rasend schnell wieder in dem Spalt zu verschwinden, aus denen sie kurz vorher gezogen wurden. Also, die Streifen mit dem linken Arm nach links ziehen und mit dem rechten Arm die Streifen fixieren. Ein guter Plan, wenn die Arme in langen Ärmeln gesteckt hätten. So aber klebten abwechseln die Streifen am Arm fest. Erst als die Boote mit den zweckentfremdeten Seitenverbindern (für den Plan) befestigt wurden, kehrte so was wie Ruhe ein und der Junior konnte zum ersten Spiel gebeten werden.

Wie funktioniert das Kinderspiel Krasserfall?

Eine große und zwei kleine Spielfiguren werden an jeden Spieler verteilt. Zuerst muss aber auch jedes Boot besetzt sein, bevor weitere Figuren Platz nehmen dürfen. Für ein Boot gibt es einen Rettungsring als zusätzlichen Ballast. Bevor die Boote losgemacht werden, gibt es einen Hinweis auf den Würfel, der vor jedem Zug geworfen wird. Zeigt er ein farbiges Boot, muss dieses um ein Feld Richtung Netz geschoben werden. Aber es können auch der Rettungsring oder eigene Bootsinsassen versetzt werden. Beides macht man, um Boote leichter zu machen, die im Idealfall die Figuren der Gegner tragen. Ist ein Boot zu leicht, rutscht es Richtung Wasserfall. Die übriggebliebenen Insassen dieser Boote fallen meistens ins Netz. Manchmal schießen sie auch über das Netz hinaus und rollen dann einfach unter irgendwelche Möbelstücke.

Wenn nur noch ein Boot übrigbleibt, wird abgerechnet. Man erhält je eine Medaille für eine große Spielfigur und zwei Medaillen für je eine kleine Spielfigur. Solange nicht ein Spieler sechs oder mehr Medaillen sein Eigen nennt und damit gewonnen hat, wird eine Runde dran gehängt. Das Gewinnerboot der Runde bekommt als Handicap ein zusätzlich Gewicht für die nächste Runde. Die Bootsinsassen bleiben an Bord.

Lohnt sich Krasserfall?

Kinderspiel Krasserfall - Foto von Ravensburger

Die eigene erste Runde endete so: Nachdem die Boote von den Klammern befreit wurden, konnten sie zwei- oder dreimal (es gibt unterschiedliche Wahrnehmungen) bewegt werden. Dann, so hieß es später, wurde durch eine ungeschickte Bewegung der Tisch leicht angestoßen. Einen Wimpernschlag später waren alle Boote verschwunden ... Der erste Gedanke: Also mit zwei Spielern wird das anscheinend nichts. Davon abgesehen, nicht wenige Väter hätten nach dieser Nummer mit dem Kinderspiel, um es freundlich zu formulieren, aufgegeben.

In voller Besetzung dauert Krasserfall meistens länger. Aber das ein Ungeschickter den Tisch wackeln lässt, kommt immer wieder vor. Oder die Boote rutschen, vielleicht auf ein geheimes Zeichen, kurz nacheinander Richtung Wasserfall. Das eigentliche Spielerlebnis ist dadurch gefühlt zu kurz und zufällig. Auch wenn in der Spielregel quasi vor solchen Ereignissen gewarnt wird - gewollt oder ungewollt: Krasserfall ist unter diesen Vorraussetzungen einfach nur ein großes Glücksspiel und das ist dann doch zu wenig.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Spieldauer (Minuten): 
15-20
Jahrgang: 
2020
Spielkategorisierung
Fotos
Kinderspiel Krasserfall - Foto von Ravensburger
Mehr zum Spiel

Anzeige
kaufen Krasserfall kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive

Anzeige
bei Hugendubel kaufen