Matsch Max

eine Spielerezension von Marina Roemer - 12.08.2016
  Spiel kaufen kommentieren
Kinderspiel Matsch Max - Foto von Hasbro
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Achtung, der große Matsch Max ist unterwegs! Macht euch bereit! Hüpft über die Wiese und sammelt möglichst viele Beeren!

So wird Matsch Max gespielt

Nachdem Matsch Max in Position gebracht wurde (den rechten Arm bis er einrastet hochschieben), sucht sich jeder Spieler eine dreiköpfige Tierfamilie in einer Farbe aus. Die Tierchen werden auf die Stifte am Spielfeldrand gesetzt. Die Beerenchips werden für alle erreichbar zur Seite gelegt. Der erste Spieler zieht nun die Schnecke am Spielfeldrand zurück und setzt so die Mechanik von Matsch Max in Gang. Sobald die Schnecke losgelassen wird, fängt Matsch Max an sich zu drehen. Irgendwann schnellt dann sein rechter Arm nach unten und landet auf einem Feld. Hat Matsch Max mit seiner Hand eines der Tiere erwischt, so fliegt dieses Tier aus dem Spiel. Außerdem muss der Besitzer des Tierchens alle Beeren, die er bereits gesammelt hat, wieder auf den Beerenstapel legen.

Nun darf der Spieler schauen, welche Zahl auf dem getroffenen Feld steht und mit einem seiner Tierchen die entsprechende Felderanzahl vorrücken. Falls auf dem Feld schon ein anders Tier sitzt, darf der Spieler bis zu dem nächst freien Feld flitzen. Dann zählt der Spieler die Anzahl der Beeren auf dem Feld, wo sein Tier gelandet ist und nimmt sich die entsprechende Anzahl. Die Beeren werden im Baumstamm gesammelt. Dann ist der nächste Spieler an der Reihe.

Das Spiel endet, wenn der Beerenstapel leer ist oder wenn Max alle drei Tiere von einem Spieler erwischt hat. Wer keine Tiere mehr im Spiel hat, ist raus aus dem Spiel, seine Beeren zählen nicht mehr. Wer dann am meisten Beeren gesammelt hat, gewinnt das Spiel. Bei Gleichstand zählt auch noch die Anzahl der übrig gebliebenen Tiere.

Spielvariante von Max Matsch

Gespielt wird wie in der beschrieben Variante, nur dass die bereits gesammelten Beeren nicht zurück gelegt werden müssen. Folgende Ausnahmen gibt es außerdem: Die Spieler dürfen selbst steuern, wie weit sie die Schnecke zurück ziehen. Gesammelte Beeren werden zunächst nicht in den Baumstamm gelegt, sondern der Spieler legt sie vor sich ab. Sie dürfen erst in den Baumstamm gelegt werden, wenn der Spieler auf seinem eigenen Bonus-Farbfeld landet. Wenn der Spieler auf seinem Bonusfeld landet, schnappt er sich die darauf gezeigte Anzahl Beeren und legt sie zusammen mit den bereits gesammelten Beeren in den Baumstamm. Dann darf der Spieler Max noch einmal aufwecken. Wenn Max ein Tierchen schnappt, muss sein Besitzer seine vor sich abgelegten Beeren zurücklegen, nicht aber die, die bereits im Baumstamm liegen. Ist der Beerenstapel leer, bevor das Spiel endet, so bittet der Spieler einen anderen Spieler ihm Beeren zu schenken. Dieser Spieler muss dann Beeren abgeben. Das Spiel endet, wenn Max alle drei Tiere von einem Spieler erwischt hat. Alle anderen Spieler zählen die Beeren, die sich im Baumstamm und vor sich befinden. Der Spieler mit den meisten Beeren gewinnt.

Lohnt sich das Kinderspiel Max Matsch von Hasbro?

Matsch Max von Hasbro ist ein kurzweiliges und lustiges Geschicklichkeitsspiel. Es bedarf keiner großen Beschreibung. Schnell kann man loslegen mit dem Kinderspiel ab vier Jahren. Die Mechanik ist allerdings sehr empfindlich, sie funktioniert nicht immer einwandfrei. Manchmal rastet der Arm von Max gar nicht erst ein. Dies kann bei einigen Wiederholungen zu Frust bei den Kindern führen. Das Spiel sollte daher von einem Erwachsenen begleitet werden.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
2-3
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
4
Spieldauer (Minuten): 
10
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel