Schnapp die Schätze

eine Spielerezension von Bettina Ihnst - 28.01.2016
  Spiel kaufen kommentieren
Schnapp die Schätze - Spielaufbau - Foto von Haba
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Weil Sultan Semih den besten seiner Wesire mit Gold belohnen möchte, lässt er einen Turm aus wundervollen Kostbarkeiten aufstellen. Ein Wettkampf soll darüber entscheiden, wer die Gunst des Sultans erlangt. Den Turm werden die Wesire nun über zehn Runden zum Einstürzen bringen, um an die wertvollen Schätze zu gelangen, die wiederum in Gold getauscht werden. Die Geschichte um das Spielthema von Schnapp die Schätze klingt etwas diffus. Davon abgesehen funktioniert der Spielablauf des Kinderspiels jedoch gut.

Wie wird das Kinderspiel Schnapp die Schätze gespielt?

Zunächst wird der Turm der Kostbarkeiten aufgestellt. Je nach Spieleranzahl besteht dieser aus verschiedenen Holz- und Acrylsteinen. Nachdem alle Spieler geheime Aufgabenkarten erhalten haben, wird reihum gewürfelt. In jeder Würfelrunde überprüfen die Spieler, ob mindestens drei von acht Würfeln die gesuchte Farbe der eigenen Aufgabenkarte oder ob sechs Würfel unterschiedliche Farben zeigen. Sobald ein Spieler erkennt, dass die Kriterien erfüllt sind, beginnt die Wettkampfrunde. Er greift so schnell wie möglich nach der Silbersäule. Die Silbersäule steht als wertvollster Schatz stets ganz unten, sodass nun alle anderen Turmelemente auf die Spielfläche fallen. Die Mitspieler versuchen jetzt, ein oder zwei möglichst wertvolle Schätze aufzusammeln. Dabei ist zu beachten, dass derjenige, der sich die Silbersäule schnappt, keine weiteren Teile nehmen darf, während alle anderen mit jeder Hand nach einem Gegenstand greifen dürfen. Außerdem zählen nur die Würfel, die beim Würfeln auf dem Basarplatz (Würfelbrett) liegen bleiben. Hat ein Spieler nach der Silbersäule gegriffen, obwohl die Würfel nicht die erforderlichen Farben zeigen, geht er leer aus. Dennoch dürfen die Mitspieler ihre gesammelten Kostbarkeiten in Goldsäcke tauschen. Nach jeder Wettkampfrunde werden nämlich entsprechend der Kostbarkeiten Goldsäckekarten mit unterschiedlichen Werten an die Spieler verteilt. Der Turm wird wieder aufgebaut, gegebenenfalls werden neue Aufgabenkarten verteilt und eine neue Würfelrunde beginnt. Schnapp die Schätze endet nach zehn Wettkampfrunden. Es gewinnt der Spieler, der die meisten Goldsäcke gesammelt hat. In der Variante für zwei Spieler liegen drei Aufgabenkarten offen und die Spieler würfeln gleichzeitig mit jeweils vier Würfeln.

Wie gut ist das Kinderspiel Schnapp die Schätze?

Schnapp die Schätze klingt erst mal sehr einfach. Würfeln, erkennen, zugreifen. Es spielt sich jedoch für jüngere Kinder noch recht anspruchsvoll. Konzentration und Reaktionsvermögen sind gefragt, wenn gleichzeitig Mitspieler und Würfel beobachtet, schnell reagiert und auch die Schnappregeln bedacht werden sollen. Mit steigender Spielerzahl wird Schnapp die Schätze schneller, lauter und chaotischer. Das muss man mögen, wenn man Gefallen an diesem Spiel finden möchte. Die Anzahl der Turmelemente nimmt dann zu, diese werden höher gebaut und fallen zwangsläufig weiter. Es empfiehlt sich unbedingt, eine Spielfläche auszuwählen, die es vertragen kann, die soliden Holzteile unbeschadet aufzufangen. Man kann Schnapp die Schätze natürlich auf dem Boden spielen. Aber auch das ist nicht jedermanns Geschmack.

Schade ist dann noch, dass die Schlusswertung für Kinder etwas schwierig und unübersichtlich verläuft. Die einzelnen Goldsäcke können zwar auf den Karten gezählt werden. Aber im Zahlenraum über 20 wird man zumindest den jüngeren Kindern helfen müssen, die Ergebnisse zu vergleichen. Nichtsdestotrotz macht Schnapp die Schätze von Lena und Günter Burkhardt (Haba) in den passenden Spielrunden, wo es gerne mal etwas wilder zugehen darf, richtig Spaß. Es ist ein sehr turbulentes Reaktionsspiel für 2-6 Spieler ab 5 Jahren. Die Anforderungen an Schnelligkeit und Glück sind allerdings recht ausgewogen, sodass die reaktionsstarken Spieler nicht von vornherein im Vorteil sind und das Spiel bis zum Schluss spannend bleibt. Kindern gefällt das hochwertige Material besonders gut, und dass es so schön Radau macht, wenn der Turm der Kostbarkeiten mal wieder zusammenstürzt.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2-6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2015
Spielkategorisierung
Fotos
Schnapp die Schätze - Schachtel - Foto von Haba
Mehr zum Spiel