7 Wonders ist bestes Kartenspiel 2011

Magazin Fairplay vergibt den Kartenspielpreis A la Carte

ein Spiele-Artikel von Michael Weber - 28.09.2011
7 Wonders von Repos Production
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Beim diesjährigen Entscheid der Jury gab es keine Überraschung. Das Fachmagazin Fairplay befragte eine handverlesene Auswahl von Spieleexperten, welches für sie die fünf besten Kartenspiele 2011 sind. Herausgekommen ist ein Favoritensieg. Gewinner des Kartenspielpreises A la Carte 2011 ist 7 Wonders von Antoine Bauza (Repos Productions). Das Spiel gewann bereits den Jurypreis Kennerspiel des Jahres und den Publikumspreis Deutscher Spielepreis. Auch auf der Spielemesse 2010 in Essen war 7 Wonders bereits unangefochtene Nummer Eins bei der Scoutaktion von Faiplay, bei der Messebesucher Spiele Noten vergeben können.

Die Entscheidung basiert auf einem Punktesystem. Jeder befragte Experte konnte bis zu fünf Kartenspiele angeben. Das Spiel oben auf der Liste bekam fünf Punkte, das fünfte noch einen. In der Addition ergab sich die Bestenliste. Diese lautet für das Jahr 2011:

  1. 7 Wonders von Antoine Bauza (Repos Productions)
  2. Stich-Meister von Friedemann Friese (Amigo Spiele)
  3. 1655 – Habemus Papam von Christoph Bauer (DDD Verlag)
  4. Thunderstone von Mike Elliott (Pegasus Spiele)
  5. Die Säulen der Erde – Das Kartenspiel von Michael Rieneck (Kosmos)
  6. Haggis von Sean Ross (Bambus Spieleverlag/Indie Boards and Cards)
  7. Biblios von Steve Finn und David Palumbo (Iello)
  8. Sobek von Bruno Faidutti (Gameworks)
  9. Gold! von Michael Schacht (Abacusspiele)
  10. Die Siedler von Catan – Das schnelle Kartenspiel von Klaus Teuber (Kosmos)

 

Quelle: 
Fairplay/eigene Recherche