Suisse Toy 2007

Spielbericht von der 8. Nationalen Spielwarenmesse in Bern

ein spielerischer Artikel von Bernhard Zaugg - 24.10.2007
Logo Suisse Toy 2007 von Suisse Toy
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Die jüngste Ausgabe der Suisse Toy war die bisher spannendste und beste: Dafür verantwortlich waren nicht zuletzt mehrere Spielautoren, die auf der Messe präsent waren und den interessierten Besuchern ihre aktuellen Spiele präsentierten. Einige hatten sogar Entwürfe ihrer laufenden Projekte bei sich - ein faszinierender Blick hinter die Kulissen gewissermassen, der Lust auf mehr machte. Prägend für die gesamte Messe war allerdings nicht zuletzt auch das bewährte Nebeneinander der unterschiedlichsten Spiel- und Erlebniswelten. Von Stofftieren, Puppen und Bastelangeboten über Modell- und Konstruktionsspielen bis hin zu ferngesteuerten Fahr- und Flugobjekten und elektronischen PC- und Konsolenspielen der neusten Generation war alles vertreten, was die Herzen der Spielbegeisterten höher hüpfen und Bern während einer knappen Woche zum größten Spielzimmer der Schweiz werden ließ - unglaublich, was da auf begrenztem Raum alles getestet und ausprobiert werden konnte!

Im Bereich der Gesellschaftsspiele standen ganz klar Zooloretto und die weiteren Neuheiten des aktuellen Spielejahrgangs im Vordergrund der Aufmerksamkeit der rund 60.000 begeisterten Messebesucher. Sie konnten sich die Spiele von Synes Ernst und Tom Felber, den beiden Schweizer Mitglieder der Jury Spiel des Jahres, fachkundig erklären lassen und sie an zahlreichen Tischen auch gleich ausprobieren. Als echter Höhepunkt gab es am Samstag gar die Möglichkeit, Michael Schacht, den Autor von Zooloretto, kennen zu lernen und sich von ihm in die Besonderheiten des aktuellen Spiel des Jahres einführen zu lassen. Er konnte sich im Gegenzug aus erster Hand der guten Resonanz seines tollen Sammel- und Optimierungsspiels versichern. Gleiches gilt für Sébastien Pauchon und Yspahan, das von der Jury Spiel des Jahres auf die Nominierungsliste gesetzt worden war, sowie Bernhard Kläui, den Gewinner des Göttinger Spieleautorenstipendiums 2007. Die Begegnung mit den drei Spielautoren war ein neues und überaus spannendes Element der Messe, das hoffentlich auch im kommenden Jahr zum Zuge kommen und allenfalls gar weiter ausgebaut wird.

Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren