Antigua

Inseln im Wind

eine Spielerezension von Johanna Schloetmann - 16.02.2011
  Spiel kaufen kommentieren
Antigua von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Antigua - eine von vielen Inseln in der Karibik, auf denen es wertvolle Schätze zu finden gibt. Wären da nur nicht die ganzen Piraten...

Bei dem Spiel werden in der Mitte Karten ausgelegt, die das Meer darstellen, wo sich noch unentdeckte Inseln verstecken. Jeder hat ein Schiff zur Verfügung mit dem er übers Meer schippern kann. Und was fehlt noch zu dem Schiff? Genau, die passende Crew aus fähigen Piraten. Diese können jeweils eine der fünf verschiedene Funktionen übernehmen: Maat, Steuermann, Navigator, Kanonier und Offizier. Der Clou des ganzen ist, dass jedes Mitglied seine Funktion auch wechseln kann. Denn jeder Funktion ist eine Farbe zugeordnet und diese können während des Spiels gewechselt werden. Werden die Farben vertauscht, wechseln also auch die Funktionen. So kann das Spiel kräftig umgewirbelt werden. 

Der Spielablauf von Antigua ist recht simpel: Jeder Spieler, der an der Reihe ist, hat die Möglichkeit zwei Aktionen auszuführen. Hierzu hat er seine Piraten, die über verschiedene Fähigkeiten verfügen. Diese kann er dann je nach Wunsch einsetzten. So kann der Maat neue Crewmitglieder anheuern, maximal kann die Schiffscrew vier Mitglieder umfassen. Der Steuermann bewegt das Schiff auf dem Meer, dieses stellt eine in der Mitte geknickte Spielkarte dar. Hiermit sollen neue Inseln entdeckt und gleichzeitig neue Schätze dort gehoben werden. Der Navigator kann Inseln entdecken und gleichzeitig Schätze dort heben. Der Kanonier greift andere Schiffe an und kann bei erfolgreichem Angriff Schätze des Gegners erbeuten. Die Kämpfe werden mittels der Zahlen auf den Karten gefochten. Nach jedem Angriff rückt der Zähler einen Schritt vor. Hierzu wird einfach die Spielschachtel verwendet, die um das Spielfeld bewegt wird. Der Offizier verteilt die Funktionen neu, vertauscht also die Farben. 

Antigua endet, sobald der Zähler einmal um das komplette Spielfeld gewandert ist, also nach sechzehn Kämpfen oder sobald nur noch vier Meereskarten zu sehen sind. Gewinner ist der Spieler mit den meisten Schätzen!

Antigua ist ein kleines, aber feines Spiel. Man wünscht sich jedoch, dass es noch mehr in die Tiefe geht. Ein wenig Glück ist dabei, bei Angriffen zu gewinnen. Ansonsten gilt es sich die passende Crew zusammenzustellen. Taktisch beschränkt sich das Spiel hauptsächlich darauf entweder andere Schiffe anzugreifen, um Schätze zu erbeuten oder zu versuchen möglichst viele Inseln zu entdecken, um die Schätze zu heben. Eine nette Idee ist es, das Spiel so kompakt zu gestalten. Hier wurde wirklich kein unnötiges Material verwendet. Das hat den Vorteil, dass man es gut unterwegs mitnehmen kann. Jedoch muss man abwarten, wie lange die geknickten Karten halten und die Schriftgröße der Spieleanleitung ist sehr klein geraten. Insgesamt jedoch ist Antigua für das Preis-Leistungsverhältnis in Ordnung.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
9
Spieldauer (Minuten): 
45
Jahrgang: 
2010
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel