Crocofant

eine Spielerezension von Verena Segert - 30.08.2017
  Spiel kaufen kommentieren
Kinderspiel Crocofant - Foto von HUCH!
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Verrückt, was da in der Tierwelt los ist. Der Elefant hat sich in ein Tigerfell geschmissen, die Giraffe trägt plötzlich Zebrastreifen und der Leopard sonnt sich im Krokodilpanzer. In einer stabilen quadratischen Schachtel warten diese und noch weitere von insgesamt 36 lustigen Tieren auf zwei bis vier Gedächtniskünstler ab fünf Jahren. Neben den Tierplättchen beinhaltet das Kinderspiel Crocofant (Huch! & friends) von Wolfgang Dirscherl zwei Würfel sowie eine kurze und verständliche Anleitung. 

Wie wird das Kinderspiel Crocofant gespielt? 

Crocofant bietet zwei Spielmöglichkeiten. Zum einen eine Art Memo und zum anderen ein Reaktionsspiel. Bei dem Tiermemo werden alle gemischten Tierplättchen mit der Rückseite nach oben auf dem Tisch verteilt. Anschließend wirft der aktive Spieler einen der beiden Würfel. Der eine Würfel zeigt dabei Tiermuster an, der andere eines von sechs möglichen Tieren. Nun sucht der Spieler nach dem passenden Tier bzw. Muster und deckt dazu ein beliebiges Plättchen auf. Ist auf dem Plättchen das Gesuchte nicht zu sehen, wird es wieder verdeckt. Danach würfelt der nächste Spieler mit demselben Würfel und versucht zu seinem Wurf das passende Tier oder Muster zu finden. Stimmen der Würfel und das Plättchen überein, darf der aktive Spieler das Plättchen behalten. Der nächste Spieler an der Reihe nimmt nun den anderen Würfel, um wieder nach dem passenden Tier zu suchen. Sobald ein Spieler sechs Plättchen gesammelt hat, endet dieses Spiel. 

Bei der Spielvariante werden die Tierplättchen offen ausgelegt und der Startspieler würfelt mit beiden Würfeln zusammen. Diese zeigen eine Kombination aus Tier und Tiermuster, nach der nun alle gleichzeitig suchen. Wer das passende Tier hat, legt seine Hand darauf. Der schnellste bekommt das Plättchen und legt es offen vor sich ab. Danach wirft der nächste Spieler die Würfel und die Suche geht von vorne los. Dabei können den anderen Spielern auch erspielte Plättchen wieder abgenommen werden, sobald eine Kombination ein weiteres Mal gewürfelt wird. Hat ein Spieler auch hier sechs Tierplättchen gesammelt, endet das Spiel. 

Lohnt sich das Kinderspiel Crocofant? 

Kleine Tierfreunde sind vor allem von den witzigen Illustrationen von Marc Robitzky begeistert. Die verrückten Tiere bringen die Kinder zum Lachen und machen Lust aufs Ausprobieren. Die Regeln sind leicht zu verstehen und es kann schnell losgespielt werden. Leider werden im Spiel aber auch ein paar kleine Schwächen deutlich, die in der Gestaltung liegen. Vor allem in den ersten Spielrunden sind der Tiger und der Leopard auf dem Würfel und den Tierplättchen schwer auseinander zu halten. In beiden Spielvarianten werden die Großkatzen leicht miteinander vertauscht. So kommt schnell Frust auf, wenn aus Versehen mal wieder das falsche Plättchen gewählt wurde. Ebenso sind der Krokodilpanzer und das Leopardenfell bei schlechter Beleuchtung oder für Kinder mit Farbschwäche leicht zu verwechseln. Um dies zu vermeiden, ist es hilfreich, den Kindern vor Beginn des Spiels einmal zu zeigen, welches Symbol zu welchem Tier gehört und wie die verschiedenen Tiermuster an den Tieren aussehen. 

In der Spielvariante als Reaktionsspiel kommt gerade mit älteren Kindern schneller Spielspaß auf als in der Memo Variante. Jedoch zeigt sich auch hier im Laufe der Partie häufig eine kleine Schwäche an dieser Variation. Sobald schon einige Tiere von den Spielern gefangen wurden, wird die Wahrscheinlichkeit immer kleiner, eine Kombination zu würfeln, welche noch in der Mitte zu finden ist. Dadurch kann sich das Spiel schnell in die Länge ziehen. Denn obwohl die gewürfelte Kombination auch bei den anderen Mitspielern geklaut werden darf, ist der bisherige Besitzer doch oft der Schnellste, der die Hand auf der Karte hat. Vor allem bei vier Spielern braucht es viel Würfelglück und dazu eine schnelle Hand, um an das sechste siegbringende Plättchen zu kommen. 

Trotz der kleineren Schwächen ist Crocofant ein süßes Tiermemo, welches vor allem Memoeinsteiger begeistern kann. Und auch in Familien mit Kindern verschiedener Altersgruppen kann das Spiel seinen Reiz haben, da es sich durch die angebotene Variation als Reaktionsspiel schnell auf das Können und Temperament der Tierfreunde anpassen lässt. Zudem ist Crocofant derzeit ab ca. 9,00 Euro im Handel erhältlich. Wer jedoch ein vollwertiges Memo- oder Reaktionsspiel sucht, sollte lieber auf die Klassiker dieser beiden Genres zurückgreifen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2017
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel