Energiekonferenz

eine Spielerezension von Wolfram Troeder - 31.01.2007
  Spiel kaufen kommentieren
Energiekonferenz von Umweltspiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Der Winter legt es nahe, sich mit dem Thema Umweltschutz näher zu befassen. Energiekonferenz bietet bis zu zwölf Spielern diese Möglichkeit im Spiel. Im Grund nur ein sehr linear ablaufendes Quizspiel, bietet allein das Thema für Interessierte eine hohe Motivation.

Der große Spielplan ist in 18 Felder aufgeteilt und lässt sich leider nicht von jeder Seite aus gut bespielen. Zur Illustration dienen thematisch ausgewählte Fotos, die nicht immer eindeutig zum Thema des betreffenden Feldes hinführen noch in Einzelfällen von der gewünschten drucktechnischen Qualität sind. Im Halbkreis bewegt man seine Holzfigur von einem Feld zum nächsten. Um ein Feld weiter zu kommen, muss man eine zufällig ausgewählte Frage zum Feldthema richtig beantworten.

Diese Fragen sind für je vier Themen auf einer Karte zusammengefasst und farblich kodiert. Auf den letzten Feldern vor dem Ziel führt eine falsch beantwortete Frage auch zu einem Strafschritt nach hinten. Weiß man partout nicht weiter, hilft einem, sehr realitätsnah, ein Experte; als Jokerkarte ist sie aber nur zweimal pro Spieler nutzbar und sollte für knifflige Fragen in petto gehalten werden. Zudem rächen sich die genutzten Experten mit Extrafragen am Ende. Zielführender ist es da, bei schwierigen Feldern eine Energiekonferenz mit allen auf dem Feld schon anwesenden Spielern zusammenzurufen, um gemeinsam oder in Konkurrenz zueinander den nächsten drei Fragen auf den Grund zu gehen.

Apropos gemeinsam, die Festlegung auf zwölf Spieler ist ein wenig willkürlich gewählt. Da nur 6 Pöppel beiliegen, können auch nur sechs Parteien spielen, das zeigt aber auch die Zielrichtung des Spiels, das eher einen einfacheren Einstieg in eine komplexe Materie ermöglicht, als den „homo ludens“ an sich anspricht. Insbesondere die Möglichkeit in Gruppen zu spielen, führt oft zu lebhaften Diskussionen um die mitunter anspruchsvollen Fragen und das eigentliche Spiel tritt in den Hintergrund. Gerade Kinder und Jugendliche an die Ökothematik heranzuführen, fällt mit diesem Spiel leicht. Kleinere Verbesserungen in der nächsten Auflage versprechen intuitiveres Handling und glätten einige Ecken und Kanten.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 12
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
12
Spieldauer (Minuten): 
90
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel