Lauras große Chinareise

Lauras Stern und der geheimnissvolle Drache Niam

eine Spielerezension von Riemi - 16.10.2010
  Spiel kaufen kommentieren
Lauras große Chinareise von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Laura und kein Ende. In unserer täglichen Laura-Dailysoap sehen sie nun Folge 3025: Laura vertickert in Peking ihren Stern. Was vorher geschah: Auf dem Spielbrett sehen wir acht Filmszenen aus dem Film Lauras Stern und der geheimnisvolle Drache Nian (frei übersetzt heißt Nian: Der in den Topf muss). In der Mitte des Bretts sehen wir den besagten Stern, unterteilt in neun Felder. Die anderen Bilder (Drumherum) bestehen aus jeweils vier Abschnitten. Ziemlich genau 41 gut gemischte und umgedrehte Kärtchen, zusammengesetzt hat man natürlich die neun Bilder parat, werden nun um das Spielbrett verteilt. Höre ich da jemand „Memo!“ rufen? Im Prinzip hätte er recht. Ein Plättchen wird aufgedeckt, es wird mit den Bildern auf dem Spielbrett verglichen, und wenn es passt, wird es auf das entsprechende Feld des Spielbrettes abgelegt.

Damit es nicht immer passt, werden je nach Spielerzahl drei bis eine Figur von Laura auf den Bildern rund um den Stern verteilt. Auf den Bildern dürfen bis zu vier Figuren stehen. Denn nur wo eine Laura draufsteht, darf auch ein Kärtchen abgelegt werden Wenn nicht, ist der nächste Spieler an der Reihe. Sollte es aber passen, darf der Spieler nach dem ablegen weiterspielen und die Laurafigur darf er auch noch zu sich nehmen. Außerdem bekommt der Glückliche noch als Dreingabe den Stern von Laura in die Hände gedrückt. Bloß dummerweise gibt es nur einen Stern für alle. Jedes Mal wenn ein anderer Spieler ein Plättchen ablegen konnte, ist der Stern wieder futsch. Wenn alle Figuren vom Spielplan genommen wurden, beginnt eine neue Runde. Die Figuren dürfen jetzt aber nur von Spielern eingesetzt werden, die mindestens ein Plättchen in der Vorrunde ergattern konnten. Weiter geht es. Das große Abbild des Sterns auf dem Spielbrett, bestimmt die Spieldauer. Mit dem letzten ablegen eines Sternenkärtchen, ist das Spiel sofort beendet. Wohl dem, der jetzt den Stern in seinen Händen hält, es ist der Sieger des Spiels.

Genau das war der häufigste Kritikpunkt: Warum gewinnt der Hansel mit dem Stern! Ich habe doch viel mehr Plättchen aufgedeckt. Bei einem Türmchen vergleich hätte ich Haushoch gewonnen. Spieler, selbst wenn sie gerade am Anfang ihrer Spielerkarriere stehen, sind wohl auch nur Gewohnheitstiere. Dabei bietet dieses Spiel einen gelungenen Mix aus verschiedenen Kinderspielkomponenten und hat Anhänger/innen nicht nur unter den Laurafans gefunden. Den Film werde ich mir trotzdem nicht ansehen. 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spielerzahl: 
2 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2009
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel