Pechvogel

eine Spielerezension von Wolfgang Laufs - 28.05.2019
  Spiel kaufen kommentieren
Pechvogel - Ausschnitt - Foto von Zoch Verlag
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Pechvolgel ist ein Gesellschaftsspiel von Peter Jürgensen (Zoch Verlag) für 2-5 Spieler ab acht Jahre und dauert ca. 20 Minuten. Es enthält sieben Würfel, eine Pechplatte, einen Murphy, 15 Punktemarker, 13 Frustrate aus Marmor.

Worum geht‘s bei Pechvogel?

Ziel ist es, mit den sieben Würfeln - möglicherweise auch in mehreren Versuchen - genau vier gleiche Augenzahlen und gleichzeitig keine drei Pechvögel zu erwürfeln. Für diese Würfe wird man mit Punktemarkern belohnt bzw. mit Frustraten oder Murphy bestraft.

Der Spielablauf

Material Pechvogel - Foto von Wolfgang LaufsNach dem ersten Wurf werden alle Würfel mit derselben Augenzahl und alle Pechvögel auf die Pechplatte gelegt. Genau vier Würfel mit derselben Augenzahl sind das Ziel. Gelingt dies nicht beim ersten Mal, wird mit den restlichen Würfeln weitergewürfelt - so lange, bis man das Ziel erreicht hat, mehr als vier gleiche Würfelergebnisse erreicht hat oder drei Pechvögel gewürfelt hat. Ist das Ziel erreicht worden, erhält man einen Punktemarker desselben Würfelwertes. Man kann aber auch den Punktemarker eines anderen Spielers entwenden und ihn in die Schchtel zurücklegen und somit entsorgen.

Bei drei Pechvögeln bekommt man ein Frustrat. Hat man mehr als vier gleiche Augenzahlen gesammelt („Rabgier“), erhält man zusätzlich Murphy. Bei mehr als drei Pechvögeln bekommt man ebenfalls zu dem Frustrat das Murphyplättchen. Einmal pro Zug darf man den letzten Wurf wiederholen, indem man ein Frustrat zurück in den Vorrat legt. Auch können die anderen Spieler ins Spiel eingreifen, indem sie ein Frustrat auf die Pechplatte legen und der aktive Spieler seinen letzten Wurf wiederholen muss.

Würfelspiel Pechvogel - Foto von Zoch VerlagHat der Spieler zum Schluss drei oder mehr Pechvögel erwürfelt, bekommt er alle Frustrate von der Pechplatte. Hat der Spieler keine drei Pechvögel gewürfelt, erhalten die anderen Spieler ihr Frustrat zurück und zusätzlich vom würfelnden Spieler je ein Frustrat. Dann ist der nächste Spieler an der Reihe. Liegen keine Punktemarker mehr auf dem Tisch, ist das Spiel zu Ende und die Punkte werden gezählt:

  • Punktemarker: zählen entsprechend ihres Wertes
  • jedes Frustrat: drei Minuspunkte 
  • Murphy: jedes Frustrat zählt sieben Minuspunkte.

Pechvogel: Lohnt sich der Kauf?

Auf den ersten Blick ist das Spiel sehr unscheinbar: Alles ist in Schwarz, Weiß und Grau gehalten - keine anspechenden Farbtupfer. Und so ist das Spiel auch: Einen besonderen Reiz übt es nicht aus, da es immer die gleichen Abläufe sind: würfeln, würfeln, würfeln. Man kann zwar dem würfelnden Spieler ins Handwerk pfuschen, aber der besondere Clou fehlt im Spiel. Da gibt es bestimmt viele reizvollere Würfelspiele als Pechvogel - oder mit dem Titel zu sprechen: Pech für den Pechvogel ...

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2018
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Fotos
Material Pechvogel - Foto von Wolfgang Laufs
Würfelspiel Pechvogel - Foto von Zoch Verlag
Mehr zum Spiel