Der Kletterretter

eine Spielerezension von Claudia Grothe - 17.07.2011
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Der Kletter-Retter von Kosmos

Wow, ein richtiger Turm. Nicht nur irgendein Karton, auf den ein Turm gemalt ist, nein ein Turm wie aus einer Ritterburg. Oben sind kleine  Zinnen zu sehen. An zwei der Zinnen sind Schnürsenkel befestigt an denen der böse Zauberer Zorno und Ritter Ronald hängen. Und auf den Turm kommt Prinzessin Tausendschön. Dort wurde sie nämlich vom fiesen Zorno eingesperrt und jetzt klettert der mit Ritter Ronalds zusammen um die Wette. Doch der tapfere Ritter braucht für jedes Stockwerk einen Schlüssel. Ob er es wohl schafft, die passenden Schlüssel zu finden, bevor der fiese Zauberer oben bei der Prinzessin ankommt?

Ritter und Zauberer starten bei Der Kletter-Retter ganz unten am Turm. Vor dem Turm werden vierundzwanzig Schlüssel ausgelegt, sodass jeder Spieler sie gut erreichen kann. Daneben kommt ein Stapel Karten, auf denen die Schlüssel abgebildet sind. Die oberste Karte zeigt an, welchen Schlüssel Ritter Ronald gerade braucht. Da es bei Der Kletter-Retter um das Leben der schönen Prinzessin geht, spielen die Kinder natürlich alle zusammen, um dem Ritter mit vereinten Kräften zu helfen. Jeder sucht sich einen Schlüssel aus, anschießend wird geguckt, ob der richtige dabei ist. Hat keiner den Schlüssel gefunden, rückt der Zauberer ein Stockwerk näher zur Prinzessin. Hat aber ein Kind den passenden Schlüssel gefunden, so darf der Ritter eine Etage nach oben klettern. Kommt er dabei in ein Stockwerk mit einem Wächter, so muss man noch einmal bangen. Der Spieler, der den richtigen Schlüssel gefunden hat, würfelt mit dem Zauberwürfel. Erscheint die Prinzessin, hatte der Ritter Glück und ist unentdeckt geblieben. Würfelt der Spieler den Zauberer, wurde der Ritter erwischt und der gemeine Zauberer darf ein Stockwerk weiter hinauf.

Nun ist es zwar für kleinere Kinder bei Der Kletter-Retter eine ziemliche Herausforderung, unter so vielen Schlüsseln den richtigen zu finden, besonders, da diese sich teilweise sehr ähneln. Aber wenn man alle Zeit der Welt dafür hat, ist das für ältere Kinder gar kein Problem und der Zaubere hat keine Chance. Damit Der Kletter-Retter trotzdem spannend bleibt, gibt es eine schwierigere Variante, bei der einer der Mitspieler die Rolle des Zauberers übernimmt. Während die anderen wie gewohnt nach dem passenden Schlüssel suchen, versucht der Spieler so schnell wie möglich das Symbol des Zauberers fünfmal zu würfel. Sobald er das geschafft hat, ist die Zeit abgelaufen. Nur wenn Ronalds Helfer es in der kurzen Zeit geschafft haben, den gesuchten Schlüssel zu finden, darf der Ritter den Turm erklimmen, wenn nicht, macht sich der böse Zorne auf den Weg nach oben. Und so klettern Ritter und Zauberer bei Der Kletter-Retter den Turm hinauf, bis einer die Zinnen erreicht. Je nachdem, wer dies ist, haben entweder die Kinder gewonnen, weil sie Ritter Ronald helfen konnten, die Prinzessin zu retten, oder sie können es, falls Zorno schneller war, erneut probieren.

Der Kletter-Retter ist ein super "Brettspiel" für jüngere Kinder. Das Spielprinzip ist ähnlich dem jener Bilderrätsels, bei denen eine bestimmte Figur vorgegeben ist und man aus drei oder vier danebenstehenden, die eine finden muss, die genau gleich ist. Nur dass man hier gleich vierundzwanzig Schlüssel mit minimalen Unterschieden zur Auswahl hat. So lernen die Kleinen genaues Beobachten, und es macht ihnen viel Spaß. Sie freuen sich, wenn der Ritter seiner Prinzessin näher kommt und fiebern mit, wenn der Zauberer zu weit vorrückt, oder gar den Ritter überholt.

Toll ist auch, dass man bei Der Kletter-Retter den Schwierigkeitsgrad ändern kann. Und das sogar stufenlos. Für sehr kleine Kinder kann man sich einige Schlüssel, die sich deutlich unterscheiden und die dazugehörigen Karten heraussuchen. Nach und nach kann man dann die Anzahl der Schlüssel steigern, bis man bei vierundzwanzig angekommen ist. Und auch bei der Würfelvariante kann man die Schwierigkeit, durch die Anzahl des gewürfelten Zauberersymbols, variieren. Denn die Zeit, bis das Symbol fünfmal erscheint, ist recht knapp und erfordert ein geübtes Auge.

Auch das Aufräumen geht beim Kinderspiel Der Kletter-Retter sehr schnell. Man kann den oberen Teil nach hinten klappen und hat viel Platz im Inneren des Turms und auf die Plattform kommt außerdem ein Deckel. So kann man Zauberer und Ritter einfach zur Prinzessin legen, Deckel drauf und alles ist verstaut. Man muss nichts abknoten oder beim nächsten Spiel wieder anbauen. Und wer Schlüssel und Schlüsselkarten auch noch mit dort oben unterbringt, hat den kompletten Innenraum des Turms, um eigene kleine Schätze aufzubewahren. Zum Stapeln mit anderen Spielen ist die Form von Der Kletter-Retter zwar etwas unpraktisch. Aber wer will diesen hübschen Turm schon in einen überfüllten Schrank stopfen, wo er doch auf jedem Kinderzimmerregal blendend aussieht und auch bestimmt keinen Staub ansetzt. Denn die Prinzessin will bald erneut gerettet werden.

Wertung: 
Bewertung gut
Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2011
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren