Die kleinen Drachenritter

Hoch zum Drachen. Beute machen!

eine Spielerezension von Frank Riemenschneider - 02.07.2012
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Die kleinen Drachenritter von Huch and friends

Es gibt doch tatsächlich kleptomanische Drachen. Nils kann nicht anders; und schafft sein Diebesgut auf seinen hohen Drachenfelsen. Zwei bis vier mutige kleine Drachenritter wollen sich das nicht mehr bieten lassen und rücken dem Nils auf die Pelle. Nur, wie kommen sie zum Gipfel? Beim Anblick der Schätze auf der Bergspitze ist es um die Ritter geschehen. Jeder möchte zuerst oben ankommen und stapelt was unten am Berg so rumliegt.

Ein richtiger großer Drachenfels will erklommen werden. Von jeder Seite können zwei Spieler emporsteigen. Ein kleiner Mittelsteg teilt bei Die kleinen Drachenritter jeweils das Terrain zum klettern ab. Ein Farbwürfel gibt vor von welchen Haufen ein Gegenstand genommen werden darf. Man hat eine große Auswahl von Gegenständen die an den Berg angelegt werden können. Vielleicht eine Gießkanne, Vogelkäfig oder ein Schaukelpferd? Okay, nicht jeder Gegenstand will passen, aber das passt schon. Wenn nicht, rutscht es halt. Aber nichts am Mittelsteg anlegen. Hat jemand schon den Nils vergessen? Der macht sich zwischendurch mit Steinwürfen bemerkbar. Wenn ein paar Sachen abstürzen kommen sie in den allgemeinen Vorrat zurück. Sobald ein Spieler bei Die kleinen Drachenritter glaubt, dass seine Drachenritterfigur über den Gipfel sehen kann, darf er sie auf den eigenen Krempel stellen. Wenn sie da noch steht wenn alle bis fünf gezählt haben, hat der Ritter oder die Ritterin gewonnen.

Auf ein paar Sachen sollte man aber achten: Kinder neigen schon mal dazu zu hoch zu bauen; und zwar so hoch, dass der Ritter nicht mehr stehen kann. Hier schweigt sich die Regel aus und man sollte sich für diesen Fall schon vorab eine Hausregel für Die kleinen Drachenritter ausdenken. Zum Beispiel einmal aussetzten und ein Gegenstand abbauen. Allerdings verschwindet mit wachsender Spielerfahrung dieses Problem, da die Kinder die Größe der Gegenstände besser abschätzen können. Der Steinschlag bietet im Grunde keine echte Gefahr. Selten das mal was zusammenkracht wenn man, der Regel nach, den Brocken nur fallen lässt. Für die ganz Kleinen ist das durchaus okay und spannend. Für Größere und Spielerfahrende Kinder sollte ein kleiner Stupser schon erlaubt sein. Auch sollte man auf eine rutschfeste Unterlage achten. Wenn man diese Dinge im Hinterkopf hat, steht dem Spielspaß mit den Kindern nichts mehr im Wege. Die kleinen Drachenritter ist ein rundum gelungenes Kinderspiel und für Familien geeignet die an dem Kinderspiel des Jahres 2011, Da ist der Wurm drin, schon ihre Freude hatten. 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2012
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren