Doktor Schlüsselbart

eine Spielerezension von Beate und Hans Schmidt - 31.12.2006
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Doktor Schlüsselbart von Reich der Spiele

Doktor Schlüsselbart hat es offenbar mit den Sicherungsvorkehrungen in seiner Burg übertrieben und braucht jetzt die Hilfe der Spieler, um wieder an die nötigen Elixierfläschchen zu kommen. Die Spieler haben dafür je einen Beutel mit zwölf Schlüsseln in unterschiedlichen Formen. Für jeden der Spieler wird verdeckt eines der vier Elixierfläschchen als Ziel zugelost, zu dem Doktor Schlüsselbart jeweils ziehen soll. Jeder versucht also, die Schlüsselbart-Figur möglichst in Zimmer zu ziehen, die zu seinem "Ziel-Fläschchen" führen. Dafür muss aber für jede dazwischen liegende Tür der passende Schlüssel gefunden werden.

Gesucht wird von allen Spielern gleichzeitig, wobei jeder - je nach gewünschter Richtung - nach unterschiedlichen Schlüsseln in seinem Beutel sucht. Wenn ein Schlüssel gefunden wurde, wird das Spiel kurz unterbrochen und es wird geschaut, ob der Schlüssel auch zu einer Tür eines angrenzenden Zimmers passt. Wenn nicht, muss der betreffende Spieler für diese Such-Runde pausieren. Von einem Turmzimmer aus darf Doktor Schlüsselbart beim passenden Schlüssel in ein beliebiges anderes Turmzimmer ziehen und kann so größere Strecken überwinden. Gelingt es einem Spieler, Doktor Schlüsselbart zu dem passenden Elixierfläschchen zu ziehen, darf er seine Elixier-Karte ablegen und bekommt eine neue. Wer zuerst vier Elixiere gefunden hat, hat das Spiel gewonnen.

Da alle gleichzeitig suchen und es manchmal wie verhext ist und man den passenden Schlüssel einfach nicht findet oder aber die Mitspieler die Doktor-Schlüsselbart-Figur kurz vor dem eigenen Ziel in die völlig falsche Richtung ziehen, haben wir es mit einem hektischen Spiel zu tun. Glück ist insofern dabei als man manchmal zufällig den genau richtigen Schlüssel greift und manchmal halt immer daneben fasst.

Wer flotte, etwas hektische Spiele mag, wird viel Spaß mit Doktor Schlüsselbarts Irrungen und Wirrungen viel Spaß haben. Je mehr mitspielen, desto lustiger ist es. Kinder sind Erwachsenen häufig mindestens gewachsen, sodass niemand absichtlich schlecht spielen muss, nur damit Kinder auch eine Chance haben. Das Kinderspiel vom Zoch Verlag ist daher gerade für Familien mit Kindern eine echte Empfehlung. Aber auch reine Erwachsenen-Runden haben ihre Freude daran, wenn man denn, wie gesagt, ein bisschen Hektik im Spiel mag.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2006
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren