Die Lieben Sieben - Auf in die Ferien

Ein lustiges Wettrenn-Spiel!

eine Spielerezension von Marina Roemer - 22.02.2009
  Spiel kaufen kommentieren
Die Lieben Sieben - Auf in die Ferien von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minute

Wer hat Lust, die Lieben Sieben zu begleiten? Sie möchten eine Reise machen und haben sich ein schönes Hotel als Ziel ausgesucht. Nachdem das Hotel und die vier Feldkarten auf dem Tisch liegen, sucht sich jeder Spieler eine Spielfigur aus und positioniert sie am Start.

Der erste Spieler beginnt zu würfeln. Würfelt er eine Farbe, darf er seine Figur auf das nächstgelegene Feld mit derselben Farbe ziehen. Dann darf der nächste Spieler würfeln. Wird ein Koffer gewürfelt, darf man ein Feld vorrücken und ist nochmal an der Reihe. Nur mit einem gewürfelten Koffer darf man auf einen Steg (Strasse, Holzsteg, Wolke), den Hotelweg und in das Hotel. Außerdem braucht der Spieler für die Überfahrt und zum Verlassen das Koffersymbol.

Um auf eine andere Feldkarte zu gelangen, benötigt man also vier Koffersymbole nacheinander. Dies ist allerdings in einem Zug kaum zu schaffen, denn würfelt man eine Farbe, endet der Zug sofort. Würfelt der Spieler nach dem Einsteigen in ein Fahrzeug keinen Koffer, bleibt er einfach dort stehen. Wenn nun ein anderer Spieler in dasselbe Fahrzeug einsteigt, fahren alle, die auch schon drin sitzen, einfach mit.

Das Spiel endet, wenn alle Mitspieler im Hotel angekommen sind. Wer als erster da ist, darf es sich schon mal bequem machen und hat gewonnen. Auch für den Zugang zum Hotel gilt natürlich: Nur mit dem Koffersymbol darf man eintreten.

Ein Spielvariante für zwei oder drei Spieler: Hier darf sich jeder Spieler zwei Spielfiguren aussuchen, man darf zwischen beiden Figuren wechseln und versuchen, sie möglichst schnell ins Hotel zu bringen.

Für jüngere Spieler kann man die Karten auch ohne Zwischenräume aneinanderlegen. Somit ist ein Spiel ohne Fahrzeuge möglich.
 
Die Lieben Sieben – Auf in die Ferien ist ein lustiges Wettrennspiel, welches auch zum Lernen von ersten Farben dient. Liebevoll und sehr ansprechend gestaltet, kommt es bei Kindern gut an. Das Spiel ist robust gearbeitet, allerdings verschiebt sich der Spielplan durch seine einzelnen Karten schnell.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
3
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2008
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel