Flying Kiwis

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 12.04.2016
  Spiel kaufen kommentieren
Flying Kiwis - Foto von HUCH! & Friends
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Den Kiwis ist es zu langweilig in Neuseeland und sie wollen in ihrer Obstkiste die Welt bereisen. Allerdings sind sie sehr wählerisch und reisen am liebsten zu viert.

Wie wird Flying Kiwis gespielt?

Zu Spielbeginn von Flying Kiwis von Marco Teubner und Frank Bebenroth (HUCH! & friends) wird ein Rahmen in die Spielschachtel gesteckt, der die Obstkiste bildet. Es entsteht eine quadratische Fläche von 4 x 4 einzelnen Kästchen. Jeder Spieler erhält ein Katapult und zehn Kiwis in seiner Lieblingsfarbe. Jetzt geht's ans Schnipsen. Durch Ziehen des Gummibandes am Katapult wird der aufgelegte Kiwi durch die Luft geschleudert und landet mit viel Glück in einem Quadrat. Jetzt spielen alle gleichzeitig.

Auf das Startsignal eines Mitspielers versuchen alle, ihre Kiwis in die Obstkiste zu schnippen. Aber nicht einfach so, sondern gezielt, sodass dabei möglichst eine Vierergruppe mit vier Feldern im Quadrat entsteht. Dabei landen auch schon mal Kiwis übereinander. Es zählt aber immer nur die obenliegende Farbe. Man muss also gut aufpassen. Den Abstand des Katapults zur Kiste darf der Spieler frei wählen und die vorbeigeflogen Kiwis dürfen sofort nochmal geschnipst werden.

Wertung bei Flying Kiwis

Der Spieler, der zuerst vier seiner Kiwis in einem Quadrat in die  Kiste geschnippt hat, gewinnt sofort und beendet das Spiel mit den Worten „Flying Kiwis“. Ansonsten werden die Kiwis so lange geschnipst, bis alle in der Kiste gelandet sind. Jetzt kommt es zu Wertung. Sollte kein Spieler eine Vierergruppe geschafft haben, werden die Kiwis der eigenen Farbe und die darunterliegenden Kiwis gezählt. Pro Kiwi gibt es einen Punkt. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt das Spiel.

Wie gut ist das Geschicklichkeitsspiel Flying Kiwis?

Die Spielchips rutschen auf dem beiliegenden Katapult sehr gut und mit etwas Übung gelingt es den Spielern auch, sicher zu schnipsen. Durch die wenigen Regeln eignet sich das Geschicklichkeitsspiel prima für Familien oder auch für jüngere Kinder und ist mit rund zehn Minuten schnell zwischendurch gespielt. Mit mehreren Spielern ist der Ablauf turbulenter und somit etwas interessanter. Bei Flying Kiwis kann sich durchaus ein Suchtfaktor einstellen, denn schließlich will jeder einmal die Vierergruppe zusammengeschnipst bekommen. Auch die Grafik im Comicstil ist ansprechend gestaltet. Nur schade ist, dass man nach dem Spiel zum Einräumen erst das Gitter der Kiste wieder zerlegen muss, damit das Spielmaterial in der Schachtel Platz findet. Flying Kiwis ist insgesamt ein lustiges Spiel, das eher Geschick benötigt, als Zeit für taktische Überlegungen zulässt.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
10
Jahrgang: 
2015
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel