Guinness World Records: Challenges

eine Spielerezension von Armando Schmidt - 22.02.2019
  Spiel kaufen kommentieren
Detail Cover - Guinness World Records: Challenges - Foto von HUCH
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Ab sofort hat jeder die Möglichkeit den Guinness Welt Rekorde nachzueifern. Dabei bietet das Spiel nicht wirklich viel Neues. Die Spieler würfeln reihum und ziehen entsprechend der gewürfelten Zahl im Rundkurs voran. Landet ein Spieler auf einem Fragefeld, darf er eine Fragekarte ziehen und versuchen, die gestellte Frage richtig zu beantworten. Dabei beziehen sich alle Fragen auf die Guinness-Weltrekorde. Wurde die Frage korrekt beantwortet, darf man nochmals würfeln. So einfach ist das mit dem Rundenlauf.

Besonderheiten bei Guinness World Records: Challenges

Wenn ein Spieler per Zahlenwurf auf einem der beiden Challenges-Felder landet bzw. durch das Erwürfeln von einem der beiden farbigen Symbolen auf dem Würfelt direkt auf diese Felder vorrückt, darf er eine Challenges-Karte ziehen und versuchen, die geforderte Aufgabe zu meistern. Je nachdem, auf welchem der beiden unterschiedlich farbigen Challenges-Felder man landet, gilt es entweder, die Aufgabe schnellstmöglich zu lösen oder die größte Anzahl innerhalb von 30 Sekunden zu meistern. Danach erhält der Rekordhalte die entsprechende farbige Karte und es geht weiter.

Nach diesem Spielprinzip würfeln sich die Spieler so lange durch den Rundkurs, bis einer der Spieler beim Überqueren des Startfeldes drei der Challenges Aufgaben gelöst hat und dabei jedoch von jeder der beiden Farben mindestens eine besitzt.

Challenges: Hilfsmittel erforderlich

Soweit zum Spielprinzip, bevor es aber losgeht, müssen zuerst einmal eine Menge Haushaltsgegenstände für das Spiel organisiert werden. So benötigt es zum Beispiel zwölf Teelöffel aus Edelstahl, fünf Gläser mit mindestens 500 ml Fassungsvermögen, zehn Paar (hoffentlich saubere) Socken, ein Spielkartenset mit 52 Karten, 25 gleiche Geldmünzen usw. All dies wird gebraucht, um die im beiliegenden Heft beschriebenen Aufgaben, sprich Challenges, zu meistern. Jedoch gibt es auch Aufgaben die ganz ohne weiteres Material zu bewerkstelligen sind. Möglichst oft in die Hände klatschen, Zungenschnalzer, zur Seite zu springen, am längsten einen Ton halten usw. – nicht gerade sehr bahnbrechende Rekorde. Auch die Aufgaben mit den Gegenständen sind nicht wirklich sehr innovativ. Es gilt zum Beispiel, wer schafft es am schnellsten eine Kette aus 25 Büroklammern zu bilden oder wem gelingt es am längsten, dass sich eine Münze dreht.

Guinness World Records: Challenges - Foto von HUCH

Macht es Spaß - Guinness World Records: Challenges

Beim Fazit muss berücksichtigt werden, dass die Challenges auch von Normalbürgern gelöst bzw. nachgespielt werden sollten und somit sollten diese auch einfach zu bewältigen sein. Weiterhin wird das Spiel von HUCH ja auch schon für Kinder ab acht Jahren empfohlen und dies scheint auch die perfekte Zielgruppe von Guinness World Records Challenges zu sein. Hier kann von gleichen körperlichen und geistigen Voraussetzungen der Mitspieler ausgegangen werden.

Die Möglichkeit, dass man versuchen kann, die von den Mitspielern bereits gemeisterten Aufgaben zu übertreffen und ihnen somit die entsprechende Karte abzuluchsen, lockern die ganze Sache noch etwas auf. Jedoch kann das Spiel über die gesamte Spieldauer die Spieler nicht wirklich fesseln. Die Aufgaben sind teilweise sehr profan und der Spielspaß hält sich in Grenzen.

Ob Guinness World Records Challenges öfters auf den Spieletisch kommt, bleibt zu bezweifeln. Es muss ja auch als erstes immer eine Menge an Haushaltsgegenständen organisiert werden, um loszulegen und für diesen Aufwand bietet das Spiel dann einfach zu wenig. Das in der Spieleschachtel vorhanden Material sowie die Anleitung gehen jedoch in Ordnung. Das eigentliche Spiel ist auch recht schnell erklärt und das beiliegenden Heft mit all den Aufgaben, erklärt diese ebenfalls recht gut.

Für ein Partyspiel reicht es nicht ganz, da gibt es bessere. Die verschiedenen körperlichen Einlagen bzw. Aufgaben sind auch nicht jedermanns Sache bzw. für jedes Alter gleich geeignet, was bei einem Familienspiel eigentlich so sein sollte. Aber es gibt auch Lichtblicke, treffen sich gleichaltrigen Kids zu einer lustigen Runde oder bei einem Kinder-Geburtstagsfest kann Guinness World Records Challenges punkten und wer wollte nicht schon immer einen Guinness Welt Rekord halten?

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spielerzahl: 
2-5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
45
Jahrgang: 
2018
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Fotos
Guinness World Records: Challenges - Foto von HUCH
Mehr zum Spiel