Gumball Rally

eine Spielerezension von Riemi - 31.01.2008
  Spiel kaufen kommentieren
Gumball Rally von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Gumball Rallys sind inoffiziell organisierte Straßenrennen, die über mehrere Tausend Kilometer gehen können. Das berühmteste Rennen, die Gumball 3000 Rally, in dem es offiziell nicht um Geschwindigkeit geht, wurde in 2006 nach einem tödlichen Unfall abgebrochen. In den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts wurde diese Art von Rennen mehrmals verfilmt. Das Spiel ist für Kinder ab sechs Jahren ausgelegt.

Die Autos werden durch große stabile Karten verkörpert. Damit niemand seine Autofarbe vergisst, erhält jeder Spieler noch eine etwas kleinere Erinnerungskarte. Es gibt zwei Arten von Spielkarten: die Renn- und die Gefahrenkarten. Die Gefahrenkarten werden vor dem Rennen präpariert, in dem nach einem vorgegebenen Muster drei Wertungskarten unter gemischt werden. Es gibt vier verschiedenfarbige Rennkarten mit den Zahlenwerten eins bis zehn. Am Anfang erhält jeder Spieler vom gemischten Stapel drei Karten. Die Autos kommen in einer Reihe in die Tischmitte und das Rennen kann beginnen. Eine Karte ausspielen, eventuell seinen Wagen nach vorne bewegen und eine neue Karte ziehen. Das muss jeder Rennfahrer in seinem Zug machen. Dabei sind zwei Dinge zu beachten: Der Zahlenwert und die Kartenfarbe. Sollte der ausgespielte Kartenwert höher sein als der Kartenwert von dem Fahrzeug, was direkt vor meinem Auto ist, darf man es überholen und zwar so lange, bis ein gleicher oder höherer Kartenwert das Auto ausbremst. Die Sache mit der Kartenfarbe wird so geregelt. Gleiche Farbe darf unabhängig vom Wert überholt werden. Am Ende der Runde, wenn alle Spieler durch sind, wird eine Gefahrenkarte gezogen. Sollte die aufgedeckte Farbe, mit ausgespielten Farbkarten übereinstimmen, muss der betroffenen Fahrer mit der höchsten Zahl seine Autokarte an das Ende der Schlange stellen. Bei einer so genannten Major-Gefahrenkarte sind alle Spieler der aufgedeckten Farbe betroffen und können sich zusammen ans Ende wieder aufreihen. Der Spieler mit dem höchsten Kartenwert ist dann das Schlusslicht.

Während des Spiels sollte ein Spieler die Übersicht behalten, da die Spielreihenfolge nicht der Tischreihenfolge entspricht, sondern dem Rennverlauf. Da kann es durchaus passieren, dass der Spieler, der dran ist, sich gerade mit etwas anderem beschäftigt und ein Mitspieler dann schon eine Karte ausspielt. Wenn Gumball Rally öfters gespielt worden ist, kann auch besser abgeschätzt werden, wann eventuell eine Wertungskarte aufgedeckt werden könnten. Bei einer Wertung bekommen die vorne liegenden Fahrzeuge Punkte. Es gibt zwei Zwischenwertungen und eine Finalwertung. Wer nach dem Rennen die meisten Punkte hat, ist Sieger.

Der Pferdefuss bei diesem Spiel sind die Autokarten, die natürlich sehr häufig verschoben werden müssen. Die Autokartenschlange bewegt sich nämlich über den Tisch in Richtung Tischkante und muss regelmäßig neu aufgestellt werden. Sie sind zwar schön gestaltet, aber auch unhandlich. Es herrschte in unseren Tests, gerade wenn viele Spieler mitspielen, eine ständige Unruhe am Tisch, weil unter anderen bei jedem Spiel einer dabei war, der vor lauter Quatschen seinen Einsatz verpasst hat - und das dann in jeder Runde. Spielen zu wenige mit, kommt kein Rennfieber auf. Vier, besser fünf Spieler sollten es aber schon sein, die dann konzentriert mitspielen sollten. Es hat aber durchaus Freakpotenzial und ist, wenn die Karten durch Spielzeugautos ausgetauscht werden ("Pimp My Car"), ein schönes Kneipenspiel. Der Letzte zahlt dann die Runde.

In den Kinderrunden (ab sechs Jahren) hatte es keinen nachhaltigen Eindruck hinterlassen, weil in diesen Runden doch ziemlich planlos gespielt worden ist und die taktische Übersicht einfach noch fehlte.
 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
3 - 8
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2007
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel