Hotel Checkout

Der schnellste Page kassiert das meiste Trinkgeld

eine Spielerezension von Heike und Andreas Bolle - 27.06.2010
  Spiel kaufen kommentieren
Hotel Checkout von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

In einem großen Hotel ist viel Betrieb. Ständig reisen Gäste ab und neue kommen an. Die Pagen drängen sich im Aufzug, um das Gepäck der Gäste möglichst schnell zur Rezeption zu bringen.

Der Spielplan stellt das Hotel dar und die Spieler spielen die Rolle der Pagen. Jeder Spieler hat zehn Koffer, die auf die zehn Etagen des Hotels verteilt werden. In der Mitte des Hotels befindet sich ein Aufzug, in dem drei Koffer Platz haben. Die Spieler würfeln nacheinander darum, wie viele Etagen sie den Aufzug nach oben oder unten bewegen dürfen. Wenn der Aufzug in einer Etage hält, lädt der Spieler, der an der Reihe ist, einen seiner Koffer ein. Ist der Aufzug schon voll, muss erst ein anderer Koffer ausgeladen werden. Wenn der Aufzug mit drei Koffern der gleichen Farbe beladen ist oder wenn das Koffer-Symbol gewürfelt wird, fährt der Aufzug an die Rezeption und alle Koffer werden ausgeladen. Wer fünf Koffer an der Rezeption stehen hat, bekommt dafür einen Trinkgeld-Chip und darf seine Koffer wieder im Hotel verteilen. Gewinner ist, wer als erster fünf Trinkgeld-Chips hat.

An drei von den zehn Etagen steht "Bonus", das heißt, wer hier landet, darf noch einmal würfeln. Wenn ein Spieler auf einer Bonus-Etage war, kann es ihm gelingen, drei von seinen Koffern in den Aufzug zu bekommen. Sonst werden die Koffer von den Mitspielern immer wieder ausgeladen. Wenn man schon eine Weile spielt, kommt es auch immer wieder vor, dass ein Spieler auf einer Etage landet, auf der er keinen Koffer mehr hat. Dann muss er einen fremden Koffer einladen.

Obwohl sich der Verlag Tactic nennt, ist Hotel Checkout ein einfaches Würfelspiel, das den Spielern nur sehr wenig Raum für taktische Überlegungen lässt. Die Spieldauer von mehr als dreißig Minuten ist für ein so einfaches Spiel recht lang. Man kann allerdings die Spielregel ein bisschen verändern und kürzer spielen.

Die Spielanleitung ist knapp gehalten und geht nicht auf alle Zweifelsfälle ein, die im Spielverlauf auftreten können. Das Spielmaterial ist für Kinder ansprechend. Man kann die kleinen Plastikkoffer immer wieder neu sortieren, anders auf dem Spielplan anordnen oder aufstapeln. Außerdem gefällt den Kindern der verschiebbare Aufzug, auch wenn er manchmal hakelt. Jüngere Kinder können an diesem Spiel großen Spaß haben, vielleicht gerade weil die Spielidee recht einfach ist.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
7
Jahrgang: 
2008
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel