Kamela zick nicht!

eine Spielerezension von Bettina Ihnst - 15.04.2016
  Spiel kaufen kommentieren
Kamela zick nicht! - Foto von HCM KInzel
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Kamela zeigte sich zunächst zahm und ließ sich scheinbar geduldig mit Ali Babas großzügigen Geschenken für die Prinzessin beladen. Aber plötzlich und ohne Vorwarnung wurde dem Trampeltier wohl alles zuviel. Es sprang ruckartig auf und warf Ali Baba samt Sattel und Gepäck in hohem Bogen ab. Hoppla! Die Dame hat aber Temperament! Kamela zick nicht! starte ich seit dieser ersten Begegnung - zumindest wenn ich mit Kindern spiele - niemals ohne die Vorwarnung: Achtung, ihr werdet euch erschrecken!

Wie wird das Kinderspiel Kamela zick nicht! gespielt?

Sobald die fünfzehn Gepäckstücke ausgebreitet und das Kamel mit einfachen Handgriffen hingesetzt und gesattelt wurde, kann das Spiel schon beginnen. Die Spieler ziehen abwechselnd Karten, die ihnen vorgeben, welches Gepäckstück mit möglichst viel Fingerspitzengefühl an Kamelas Sattel befestigen werden soll. Manche Karten verhelfen hierbei zu Punkten, andere verdonnern zum Aussetzen. Das maßlose Bepacken hat jedoch ein absehbares Ende. Denn, und da hilft dann auch die ruhigste Hand nicht mehr, wenn Kamela der Sattel zu sehr drückt, springt sie sofort auf und wirft dabei die Gepäckstücke ab. Es verliert der Spieler, der Kamela zuletzt beladen hat. Bei mehr als zwei Spielern, zählen die Mitspieler nun ihre Punkte. Wer die meisten Punkte sammeln konnte, hat gewonnen.

Wie gut ist Kamela zick nicht! als Kinderspiel?

Wo hänge ich das nächste Gepäckstück hin? Und zwar so, dass es gerade noch von Kamela geduldet wird und den nächsten Spieler in die unglückliche Situation bringt, das Kamel zu ärgern? Kamela zick nicht! von David Fu (HCM Kinzel) ist ein kurzweiliges Kinderspiel für Kinder ab 4 Jahren, das sich in jeder Besetzung unterhaltsam spielt. Sogar alleine hat es für Groß und Klein durchaus seinen Reiz, mal auszuprobieren, ob denn vielleicht doch alle Gepäckstücke am Kamel unterzubringen sind. Wie schon erwähnt, sollte man jüngere Spieler an Kamelas ungestümes Temperament heranführen, da ihnen der Schrecken sonst allzu sehr in die Glieder fahren könnte. Aber gleichgültig, wie sehr sich die Kinder erschrocken haben, der Wunsch nach einer weiteren Partie blieb in meinen Testspielrunden nie aus. Die Spielrunden dauern ohnehin nicht sehr lange. Um auf die angegebene Spieldauer von 10 Minuten zu kommen, muss das Kamel schon mehrmals gesattelt werden.

Generell und gerade im Spiel zu zweit kann man auf die Spielkarten ohne weiteres verzichten. Das zufällige Ziehen der Karten und Zuordnen der Gepäckstücke ist hier nicht spielentscheidend. Ziel des Spiels ist es dann eben, nicht zu verlieren. Kamela zick nicht! spielt sich dadurch noch zügiger und ist dann das ideale Spiel, wenn es mal ganz schnell gehen soll.

Das Spielmaterial wirkt insgesamt stabil. Kamela und die Gepäckstücke sind aus robustem Kunststoff gefertigt. Die Spielkarten sehen auf den ersten Blick gegenüber dem restlichen Material zwar etwas klein aus, sind aber durchaus zweckmäßig. Wenn Kamela zick nicht! dann wieder im Spielregal verstaut werden soll, fällt positiv auf, dass das Kamel stehend in den Spielkarton passt und dieser vollständig verschlossen werden kann. Vor ein paar Jahren schon zog mit dem Spiel Cowboyschreck das Muli Roo bei uns ein. Ein ähnlich störrischer Geselle wie Kamela. Roo wollte bedauerlicherweise, einmal zusammengebaut, nie wieder in den Karton zurück. Da lobe ich mir Kamela. Zwar zickig aber in der entscheidenden Frage nach Ordnung im Kinderzimmer nicht unnachgiebig.

Leider befand sich Kamela zick nicht! bei mir schon nach dem ersten Spiel im Dauerzickmodus. Ohne dass jemand grob damit umgegangen wäre, ließ das Kamel sich partout nicht mehr hinsetzen. Eine Rückfrage beim Hersteller ergab, dass dieses Problem tatsächlich schon bei einigen Exemplaren von Kamela zick nicht! aufgetreten sei. Man war gerne bereit, mir Ersatz zu liefern. Das Ersatzkamel funktioniert bis heute einfandfrei und zeigt auch nach vielfachen Einsätzen noch keine Ermüdungserscheinungen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Kamela zick nicht! zwar nichts Neues bietet, aber für die Zielgruppe dennoch einen großen Aufforderungscharakter hat und dadurch oft und gerne gespielt wird. Und sei es nur, um die Spielkameraden mal wieder ordentlich zu erschrecken und gemeinsam mit ihnen darüber zu lachen.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
4
Spieldauer (Minuten): 
10
Jahrgang: 
2015
Spielkategorisierung
Fotos
Kamela zick nicht! - Das Kamel - Foto von Bettina Ihnst
Kamela zick nicht!
Mehr zum Spiel