Midgard: Geister der Vergangenheit

Abenteuerband

ein Spiele-Artikel von Alexander Eich - 21.02.2009
Midgard: Geister der Vergangenheit - Foto von Midgard Press
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Der Abenteuerband Geister der Vergangenheit von Jürgen E. Franke und Fabian Wagner enthält zwei Abenteuer. Er erscheint im Format DIN A4 mit einem ansprechenden und atmosphärischen Titelbild und umfasst 68 Seiten.
 
Das erste Abenteuer Ziegenspuren von Fabian Wagner spielt auf den Landstraßen und in einer Kleinstadt der Küstenstaaten. Die Kultur der Küstenstaaten weist Ähnlichkeiten mit dem spätmittelalterlichen Italien auf. Im Rahmen dieses Abenteuers müssen die Abenteurer Spieler zwei adlige Kinder sowie ihr Kindermädchen nach Lanitia geleiten. Die Reise ist jedoch keineswegs so gemütlich, wie zu erwarten war. Die Abenteurer kreuzen den Weg von misstrauischen Kopfgeldjägern, außerdem gehen seltsame Gerüchte über Schwarzmagier im Land um. Aber diese Geschehnisse sind erst der Anfang des Abenteuers, denn ein Geist aus ferner Vergangenheit erhebt wieder sein Haupt und eines der Kinder gerät dabei in große Gefahr. In ihren Bemühungen, das ihnen anvertraute Kind zu beschützen, geraten die Abenteurer zwischen die Fronten der Vertreter uralter Natur-Mächte und einer weltlichen Ordnung, die durch Adel sowie den valianischen Klerus vertreten wird.
 
Im zweiten Abenteuer Eine verhängnisvolle Erbschaft von Jürgen E. Franke müssen die Spieler in den Nordmarken Albas das Geheimnis von Burg Vestertor ergründen. Die Umgebung dieser Festung wird von dem Hund der MacTurons heimgesucht und nach dem Einbruch der Nacht umrunden die Schwarzen Mönche im grünen Geisterlicht die Feste die Burg. Zudem wird Vestertor von der Weißen Frau heimgesucht, die mit ihrer eisigen Umarmung jeden Sterblichen in den Tod reißt. Die Abenteurer müssen das Rätsel um den Fluch lösen, wenn sie nicht wie ihre Vorgänger die Flucht ergreifen oder gar mit ihrem Leben bezahlen wollen.
 
Die beiden Abenteuer decken die verschiedenen Genres von Rollenspiel-Abenteuern komplett ab und richten sich an Spielerfiguren mittlerer Erfahrungsstufen. Dabei sollte der Spielleiter im günstigsten Fall bereits einige Erfahrungen gesammelt haben, weil er in verschiedenen Situationen auf die Aktivitäten der Abenteurer flexibel reagieren muss. Die beiden Abenteuer überzeugen durch eine abwechslungsreiche und gut ausgearbeitete Handlung. Zudem sind die Nichtspielerfiguren äußerst detailliert beschrieben und bieten den Spielern zahlreiche Interaktionsmöglichkeiten.
 
Auch optisch weiß der Abenteuerband zu überzeugen. Wie vom Verlag gewohnt sind die Cover- und Innenillustrationen stimmungsvoll und auf die Handlung der Abenteuer zugeschnitten. Dies gilt auch für die Karten und Lagepläne der beiden Abenteuer, die zudem übersichtlich gestaltet sind und dem Spielleiter die Leitung der beiden Abenteuer erleichtern. Sehr erfreulich ist auch die kostenlose Bereitstellung der Karten und Lagepläne auf der offiziellen Internetseite des Verlages.
 
Abschließend bleibt zu konstatieren, dass Geister der Vergangenheit ein rundum gelungener Abenteuerband ist, der einer Rollenspielgruppe sicherlich zahlreiche schöne Stunden bescheren dürfte. Auch für Spielleiter anderer Rollenspielsysteme ist Geister der Vergangenheit durchaus empfehlenswert, denn die Handlung der beiden Abenteuer lässt sich unproblematisch auf andere Rollenspielwelten übertragen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spielerzahl: 
6
Altersangabe: 
14 - 14
Jahrgang: 
2008