Monster Diner

eine Spielerezension von Alex Sch. - 29.11.2019
  Spiel kaufen kommentieren
Monster Diner - Schriftzug - Foto von Huch!
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Die Monster sind los. Und zwar in der Küche. Dort wird gekocht, gebacken, Cocktails gemixt, geputzt und vieles mehr. Diese ungewöhnliche Kombination steckt im Gesellschaftsspiel Monster Diner von Anna Voinova (HUCH!). In der Box befinden sich 98 Karten mit den verschiedensten Monstern und ihren Berufen sowie sechs Spielerboards. Mit etwas Anpassung der Kartenzahl lässt sich Monster Diner mit zwei bis sechs Personen spielen.

Was erwartet den Gast im Monster Diner?

Jeder Spieler übernimmt die Verantwortung für ein Bistro. Dafür müssen monströse Angestellte angeworben werden. Jedes Monster hat eine bestimmte Funktion und auch Begehrlichkeiten, die beachtet werden wollen. Ein oder zwei Barkeeper verheißen gute Geschäfte. Mehr als zwei davon stehen sich jedoch im Wege und kosten am Ende noch Geld (bzw. Punkte).

Monster Diner - Material - Foto von Huch!

Analytisch betrachtet ist Monster Diner ein Kartensammelspiel. Von einem gemeinsamen großen Stapel darf der aktive Spieler so lange Monster aufdecken, bis er drei davon auf seinem Tableau liegen hat. Bei jedem Aufdecken muss der Spieler die Entscheidung treffen das Monster in der eigenen Küche zu platzieren oder es einem Mitspieler unterzuschieben. Vorzugsweise dann, wenn es demjenigen gerade nicht passt! Also heißt es: Überblick bewahren. Gezählt werden am Ende die Siegpunkte. Und hierfür gelten pro Monster andere Bedingungen. Beispielsweise gibt jedes Pärchen Eisverkäufer fünf Punkte. Ein einzelner Eisverkäufer ist im Küchengeschäft aber offensichtlich nutzlos und bringt nichts an Siegpunkten. Pizzabäcker dürfen nur im Viererpack antreten, bringen dann aber auch ordentliche zwölf Punkte ein. Und Floristen möchten ausschließlich in einer ungeraden Anzahl ihren Dienst versehen, um sechs Punkte einzubringen. Insgesamt neun verschiedene Monsterberufe hält die Welt von Monster Diner bereit und dann gibt es auch noch die unzufriedenen Gäste ...

Wie lecker ist es im Monster Diner?

Kartensammeln mit Thema Essen, das kommt mir doch arg bekannt vor. Ach ja: Sushi Go bzw. Sushi Go Party! Zufällige Karten müssen möglichst Punktebringend eingesammelt werden. Natürlich darf man die Rechnung nicht ohne die Mitspieler machen, die ihr eigenes kleines Küchenensemble zusammenstellen wollen. Und so schnappt man den vermeintlich letzten Pizzabäcker weg, während man einen Floristen zugeschoben bekommt und nun eine gerade Anzahl in der Küche sitzen hat. Ein Geben und Nehmen, ein Hauen und Stechen, ein gegenseitiges Ärgern.

Das hat schon Sushi Go ausgemacht und findet hier eine adäquate Fortsetzung. Während Sushi Go mir jedoch nur in größerer Runde Spaß macht, ist Monster Diner sehr gut auch zu zweit spielbar. Dann hält sich auch der Spielspaß über die kürzere Spielzeit. In großer Spielzahl muss mit Wartezeit gerechnet werden. Gerade dann, wenn der Überblick gerade mal fehlt. Und so kann eine einfache Entscheidung: "Nehme ich die Karte oder schiebe ich sie einem anderen zu?" auch mal länger dauern. Zumal im letzteren Fall noch die Entscheidung anfällt, wem genau die Karte zugeschoben werden sollte.

Monster Diner - Schachtel - Foto von Huch!

Das macht eine halbe Stunde lang Spaß, darüber hinaus wird es ermüdend. Zu zwei dagegen spielt sich Monster Diner in einer viertel Stunde herunter, inklusive Aufbau wohlgemerkt. Für Klein und Groß ist es ein befriedigendes Gefühl, Monterhorden zusammen zu stellen. Auch wenn man hier und da vom Mitspieler geärgert wurde. Ein bis zwei Partien dauert es allerdings, bis man sich die verschiedenen Monsterbedingungen eingeprägt hat. Ist das erst mal geschafft, floriert das Geschäft. Mit meiner Tochter (sieben Jahre) funktioniert es mittlerweile prima. So kann ich Monster Diner in kleiner Spielerzahl empfehlen. Mit mehreren Leuten solle man sich lieber mal das thematisch ähnliche Sushi Go Party ansehen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
20-30
Jahrgang: 
2019
Spielkategorisierung
Fotos
Monster Diner - Material - Foto von Huch!
Monster Diner - Schachtel - Foto von Huch!
Mehr zum Spiel