Pocket Battles: Kelten vs. Römer

eine Spielerezension von Stephan Kurschat - 27.10.2012
  Spiel kaufen kommentieren
Pocket Battles - Kelten vs. Römer von Pegasus Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Tja ... Hier steckt im Titel schon eine Menge Information über das Spiel. Es handelt sich bei Pocket Battles - Kelten vs. Römer um ein Strategiespiel, das man aufgrund der Größe der Verpackung in der Hosentasche (zu klein sollte sie aber auch nicht sein) mitnehmen kann. Und es handelt sich um das erste Spiel einer Serie, deren Spiele untereinander kombinierbar sind.

In diesem Fall treten nun Kelten und Römer gegeneinander an. Beide Völker werden durch 30 Truppenplättchen dargestellt, auf denen unterschiedliche Attribute wie Angriffswürfel, Lebenspunkte oder Aufstellungskosten und bei manchen auch Spezialfähigkeiten dargestellt sind. Zu Beginn einer Partie Pocket Battles einigen sich die beiden Kontrahenten auf eine Anzahl Aufstellungspunkte und stellen dann aus ihren 30 Truppenplättchen eine entsprechende Armee zusammen.

Diese Truppen können nun in Einheiten zusammengeschlossen und auf dem Schlachtfeld platziert werden, das in insgesamt 15 Felder eingeteilt ist. Diese Einteilung ermöglicht es, Fernkämpfer und Unterstützungseinheiten eher im Rückraum zu halten und Angriffe über verschiedene Flügel durchzuführen. Nach der Platzierung der Einheiten können die beiden Spieler abwechselnd nach recht komplexen Regeln Angriffe und Rückschläge durchführen, bis einer der Spieler aufgibt oder verloren hat. Diese Angriffe werden bei Pocket Battles in Form von Würfelwürfen durchgeführt, so dass auch eine Glückskomponente in dem Spiel enthalten ist. Hat man die recht komplexe und leider auch etwas unverständliche Anleitung erst einmal gemeistert, so blickt man auf ein interessantes Strategiespiel, das schnell gespielt ist und aufgrund der Kombinationsmöglichkeiten und taktischen Kampfelemente immer wieder unterschiedliche Partien ermöglicht.

Kelten vs. Römer ist ein Pocket-Tabletop-Spiel mit einem Regelwerk, das sich wie bei einem Trading Card Game aus Handbuch und zusätzlichen Fähigkeiten der einzelnen Truppen zusammensetzt. Dadurch ist es insbesondere für diese Zielgruppen ein interessantes, kurzweiliges Strategiespiel. Gelegenheitsspieler werden sich durch die komplexen Regeln eher abschrecken lassen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2011
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel