Rubik's Sudoku

eine Spielerezension von Anita Borchers - 31.01.2007
  Spiel kaufen kommentieren
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Rubik? Den Namen habe ich doch schon irgendwo einmal gehört? Richtig! Rubik’s Cube, der Zauberwürfel, machte Anfang der 80er-Jahre eine steile Karriere und wurde nach seinem Erfinder Erno Rubik, einem ungarischen Bildhauer, Architekten und Designer benannt. Sein Geduldsspiel wurde 1980 sogar von der Jury „Spiel des Jahres“ mit einem Sonderpreis bedacht.

Rubik’s Sudoku verkörpert die aus zahlreichen Zeitschriften und Rätselbüchern bekannte Sodoku-Spielidee. Das Spielfeld unterteilt sich in jeweils neun Reihen, Spalten und Boxen (mit je drei mal drei Quadraten). Die Zahlen von eins bis neun sind auf dem Spielfeld so anzuordnen, dass sie je Reihe, Spalte und Box nur einmal verwendet werden. Jede Zahl hat seine eigene Farbe, sodass man in Rubik’s Sudoku eine guten Überblick behält. Zu Spielbeginn ist jeweils eine Anfangsaufstellung vorgegeben, die es zu vervollständigen gilt. Die farbigen Zahlenchips werden in der Startposition in den Spielplan, ein Steckbrett, gesteckt. Statt mit Papier und Stift, löst man Rubik’s Sudoku mit bunten Zahlenchips.

Für den Weg zur Rätsellösung gibt die Anleitung viele hilfreiche Tipps. Und dann kann es auch schon losgehen: Rubik’s Sudoku hält 104 Rätsel bereit. Sollten diese nicht ausreichen empfiehlt die Anleitung, auf Zeitschriften oder Internet zurückzugreifen. Notizenmachen wird in Rubik's Sudoku als einzigartiges System hervorgehoben. Wenn für eine Position mehrere Farben/Zahlen in Frage kommen, werden diese einfach mit kleinen farbigen Hilfsplättchen markiert.

Rubik’s Sudoku spart gegenüber der Zeitschriftenvariante zwar Bleistift und Radiergummi aber nicht unbedingt Zeit. Die farbigen Chips müssen erst einmal gesucht und gefunden werden. Das Einstecken, besonders der Hilfsplättchen, stellt gewisse Anforderungen an die Feinmotorik des Spielers. Einen besseren Überblick gewährt Rubik’s Sudoku in jedem Fall, da die Rätsel anhand von Zahlen und Farben gelöst werden können.

Das Spiel lässt sich jederzeit ohne Probleme unterbrechen, denn durch das Stecksystem bleibt auch während eines Transports alles an seinem Platz. Praktisch ist die Schublade unter dem Spielbrett, in der sich die Plättchen, Hilfsplättchen und Spielanleitung verstauen lassen.

Aber der Name Rubik steht nun einmal für den einmaligen und genialen Zauberwürfen. Wer von Rubik’s Sudoku ähnlich Anspruchsvolles erwartet, wird enttäuscht. Enttäuschend war übrigens auch die Vielzahl von Tippfehlern, die die Spielanleitung bereithält. Sudoku-Fans, die gerne schnell zwischendurch ein Rätsel lösen möchten, bleiben wahrscheinlich bei der Papiervariante, da das Schreiben einfach schneller als das Stecken von der Hand geht.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spielerzahl: 
1
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8 - 8
Jahrgang: 
2006
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel