Sudoku Goes Classic

Sudoku kombiniert mit bekannten Spieleklassikern

eine Spielerezension von Anita Borchers - 28.07.2010
  Spiel kaufen kommentieren
Sudoku goes classic von Anita Borchers
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Sudoku goes Classic kombiniert die Sudoku-Regeln mit bekannten Zweierspielen wie zum Beispiel Halma oder Reversi. Anders als bei Sudoku werden nur die Zahlen 1 bis 6 verwendet, der Spielplan hat entsprechend nur 6x6 Felder und Blöcke bestehen demzufolge aus zwei mal zwei Feldern.

Bei Halma-Dominari zum Beispiel erhalten die Spieler je sechs Plättchen, mit den Zahlen 1 bis 6 in der gewählten Farbe, die sie beliebig in zwei gegenüberliegenden Ecken des Spielplans vor Spielbeginn platzieren. Nun müssen sie ihre eigenen sechs Plättchen jeweils in die gegenüberliegende Ecke, also die Startecke des Gegners bringen: durch Schieben von Feld zu Feld oder auch durch Überspringen eigener oder fremder Plättchen. Es gewinnt der Spieler, dem das als erstes gelingt. Dabei ist zu beachten, dass Plättchen immer Richtung Ziel zu ziehen sind (also niemals rückwärts) und dass die Sudoku-Regeln jederzeit beachtet werden. Wie allen Sudoku-Fans natürlich bekannt, darf jede Zahl pro Reihe, Spalte und Block nur einmal vorkommen. Klingt einfach, ist es auch. Allerdings kann sich je nach Startaufstellung schon einmal die eine oder andere Kopfnuss ergeben.

In der Vierer-Dominari-Variante versucht jeder der beiden Spieler als erster vier Steine seiner Farbe in einer Reihe, Spalte oder einem Block abzulegen. Abwechselnd wählen sie jeweils ein Zahlenplättchen und legen es auf den Spielplan, dabei ist natürlich wieder die oben erwähnte Sudoku-Regel zu beachten. Felder, die aufgrund dieser Regel nicht mehr mit Zahlenplättchen belegt werden dürfen, können mit Blankoplättchen der Spielerfarbe belegt werden.

Auch die anderen beiden Spielideen, Revers-Dominari, bei dem eingeschlossene fremde Spielsteine jeweils auf die eigene Farbseite gewendet werden, und Score-Dominari, bei dem es darum geht, möglichst viele Punkte zu sammeln, sind es in jedem Fall Wert, einmal ausprobiert zu werden.

Wer mag, kann jede der Spielvarianten sehr taktisch spielen, was bei zwei Mathematikern als Autoren nicht verwunderlich ist :-) Aufgrund der einfachen Spielregeln erschließt sich das Spiel jedoch einem breiten Publikum und verspricht bei annähernd gleichstarken Gegnern spannende Partien.

Aufgrund seiner geringen Größe passt Sudoku goes Classic (Bambus Spieleverlag) gut ins Urlaubsgepäck und lässt sich auf kleinem Raum schnell einmal zwischendurch spielen. Ansonsten ist das Material mit seinen Pappspielsteinen eher einfach gehalten. Weitere Spielvarianten sind in der Anleitung bereits angekündigt, diese waren allerdings zum Zeitpunkt der Rezension auf der Webseite zum Spiel (noch) nicht verfügbar.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Jahrgang: 
2007
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Mehr zum Spiel