Trivial Pursuit 2000er Edition

eine Spielerezension von Armando Schmidt - 08.10.2016
  Spiel kaufen kommentieren
Trivial Pursuit 2000er Edition - Foto von Hasbro
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Die Zeiten ändern sich und - wie heißt es immer so schön - "entweder man geht mit der Zeit oder man geht mit der Zeit". Das dachte sich wohl auch Hasbro. Der über 30 Jahre alte Klassiker Trivial Pursuit wurde optisch, wie auch vom Spielablauf her überarbeitet und nun als moderne 2000er Edition neu aufgelegt.

Jedoch können alle Fans beruhigt sein. Auch wenn frischer Wind in die Reihe kommt, so bleibt bei dieser 2000er Edition das typisches Trivial-Pursuit-Spielgefühl erhalten und man fühlt sich sogleich wohl. Nein - sogar noch besser! Aber dazu später mehr.

Wie funktioniert der Spielablauf bei Trivial Pursuit 2000er Edition?

Es gilt weiterhin, Fragen aus verschiedenen Kategorien richtig zu beantworten, um so seinen Trivial-Pursuit-typischen Wissensspeicher zu füllen. Die Fragen stammen alle aus den Jahren 2000 bis 2016. Somit sind sie alle ziemlich aktuell und in den Köpfen der Spieler auch noch recht präsent. Auch der Schwierigkeitsgrad der Fragen ist verhältnismäßig niedrig und am ehesten mit dem bekannten Trivial Pursuit Familienedition zu vergleichen. Die Kombination von eher leichten und aktuellen Fragen ist auch gelungen. Es liegt in der Natur des Menschen und macht auch mehr Spaß, allwissend zu sein bzw. eher mal richtig zu liegen. Dadurch kommt man in dieser Edition auch schneller als bei den vergangenen Ausgaben zu seinem vollen Wissensspeicher und somit zum Sieg. In Verbindung mit dem neuen Spielfelddesign und Spielablauf, wird hier auch ganz offensichtlich der gewollt schnellere Spielablauf gefördert.

Neues Design für das schnellere Spiel bei Trvial Pursuit

Ja, auch beim Spielfelddesign ging Hasbro neue Wege. Die Spieler würfeln zwar wie gewohnt und ziehen auch mit ihrem Wissensspeicher im Rundlauf auf die Kategoriefelder auf dem Spielfeld. Neu ist, dass diese Kategoriefelder nun zu jeweiligen Blöcken zusammengefasst wurden. Hat man als Spieler bereits eine der Kategorien richtig beantwortet, kann man diesen Kategorienblock komplett überspringen und so direkt auf die nächste noch zu beantwortende Kategorie ziehen. Somit entfällt das aus den anderen Versionen bekannte, mühselige und zeitweise stupide Würfeln komplett. Wie oben bereits beschrieben, wird so der Spielablauf gestrafft und die eigentliche Spieldauer merklich gekürzt. Das tut dem Spielgefühl gut und verhilft der 2000er Edition auch dazu, öfter mal für 'ne schnelle Runde aus dem Spieleschrank geholt zu werden.

Neu ist auch, dass die sechs verschiedenen Kategorien-Fragekarten nun aus sechs entsprechenden Kunststoffboxen gezogen werden, welche auch sternförmig angeordnet auf dem Spielfeld Platz finden. Durch diese neuen Boxen kennt der aktive Spieler zwar die Kategorie der Fragen, erkennt aber zuerst immer nur das jeweilige Thema der nächsten Frage. So kann er im Vorfeld entscheiden ob er diese Frage auch erhalten möchte oder die neue Spielvariante “Wissen-Battle“ wählt und die Frage den Mitspielern überlässt. Beantworten diese dann die Frage falsch, erhält der aktive Spieler das Wissenseck, ohne etwas dafür getan zu haben. So hat jeder, auch etwaige Quiz-Muffel, die Chance, bei dieser Trivial Pursuit 2000er Edition zu gewinnen. Eine interessante Variante, welche in unseren Spielrunden jedoch eher selten gewählt wurde. Es macht einfach viel mehr Spaß, sich selber den Fragen zu stellen, wobei die hier vorhandenen, aktuellen und nicht allzu schweren Fragen i. d. R auch leicht zu beantworten sind.

Lohnt sich Trivial Pursuit 2000er Edition gegenüber anderen Ausgaben?

Die Trivial Pursuit 2000er Edition ist neu, anders und trifft mit ihrem leichten, modernen Auftreten auch den heutigen Zeitgeist sehr gut. Gerade auch, weil das Ganze ohne die heute weit verbreiteten Handy-Apps bzw. elektronischen Spielhilfen daherkommt. Die kurze Spieldauer, das neue, eingängige und überzeugende Spielkonzept in Verbindung mit der neuen optischen Aufmachung weiß zu überzeugen.

Lediglich die “nur“ 1800 Fragen, die zudem auf etwas zu dünnen Fragekarten gedruckt wurden, können bemängelt werden. Vermutlich wird Hasbro bei Bedarf Ergänzungssets mit neuen Fragen auf den Markt bringen. Aber ob nun 1800 Fragen oder mehr: Diese Trivial Pursuit 2000er Edition macht Spaß und kann auch allen Quiz Fans empfohlen werden. Unter Umständen wird diese Ausgabe auch dafür sorgen, dass manch vergangene Version von Trivial Pursuit in Zukunft im Spieleschrank verstauben wird.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2-6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
16
Spieldauer (Minuten): 
30-60
Jahrgang: 
2016
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel