Twixt

eine Spielerezension von Rainer Fieseler - 31.10.2005
  Spiel kaufen kommentieren
Twixt von Kosmos
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Twixt ist eins jener Spiele, das mit einem Minimum an Regeln eine erstaunliche Spieltiefe erreichen kann. In diesem sicherlich ohne Übertreibung schon als moderne Klassiker zu bezeichnendem Spiel versuchen die beiden Kontrahenten je zwei Seiten zu verbinden. Der eine von vorne nach hinten, der andere von links nach rechts. Da das nur einem von beiden gelingen kann, weil er durch das Erreichen seines Spielziels unweigerlich dem anderen den Weg vollständig verbaut, ist bei Twixt die vielen Zwei-Personen-Taktik-Spielen innewohnende Gefahr eines Unentschiedens nicht gegeben.

Wer an der Reihe ist, positioniert einen Stecker und verbindet ihn gegebenenfalls durch "Brücken" mit anderen Steckern, was immer möglich ist, wenn die Stecker in "Rösselsprung"-Abstand stehen. Außerdem ist es erlaubt, zu Beginn eines Zuges beliebig viele eigene Bau-Elemente zu entfernen, was manchmal die einzige Möglichkeit ist, eine festgefahrene Position zum eigenen Vorteil zu entflechten.

Das war schon alles an Regeln, die Spielanleitung liefert allerdings zum Glück noch einige taktische Hinweise und einige Aufgaben mit Problemstellungen, die man wie Schachaufgaben lösen soll. All das vermittelt einen guten Eindruck der Möglichkeiten, die dieses Spiel bietet.

Wie in vielen abstrakten Taktikspielen hat ein geübter Spieler gegenüber Neulingen Vorteile - aber nur durch tatsächliche Partien wird man die nötigen Erfahrungen machen. Doch durch die einfachen Regeln kann man schnell ins Spiel einsteigen und in ersten Spielen die Praxis kennen lernen.

Dann entwickeln sich schnell Partien voller Drohungen, Gegenzügen, plötzlichen Angriffen, raumgreifenden Schritten und dem Aufbau von engmaschige Netzen. Keine Partie gleicht der anderen und jede ist immer wieder spannend.

Der Zufall spielt bei Twixt keine Rolle, sogar der kleine Vorteil des ersten Spielers wird geschickt abgefedert. Für Anhänger abstrakter Taktikspiele und Freunde geistiger Wettkämpfe ist Twixt ein Muss und sollte in keiner gut sortierten Spielesammlung fehlen.

 

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
12
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
1998
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel