Reich der Spiele
Reich der Spiele >> Rezension >> Raccoon Tycoon

Raccoon Tycoon

Raccon Tycoon - Ausschnitt - Foto von Piatnik

Das ferne Land Astoria erlebt seine Blüte und alle dort lebenden Tiere arbeiten fleißig am Aufbau einer schimmernden Zukunft. Überall entstehen neue Fabriken, Unternehmen werden aufgebaut und auf dem Markt herrscht ein reges Treiben. Der dabei entstehende Reichtum muss natürlich von fähigen Führungskräften verwaltet und investiert werden!

Genau dort setzten die Spieler bei Raccoon Tycoon ein und übernehmen die Rolle der einflussreichen Geldgeber (der namensgebenden Tycoons) im tierischen Brettspiel von Glenn Drover (Piatnik). Hierbei entwickelt sich ein spannender Balanceakt zwischen Angebot und Nachfrage, ganz im Sinne der freien Marktwirtschaft. Um in diesem Wettkampf zu bestehen, oder bestenfalls sogar zu siegen, stehen den Spielern mehrere Wege offen. Mit zwei bis fünf Spielern stellt man sich der Aufgabe, seinen Betrieb an die Spitze zu bringen.

Wie funktioniert der Kapitalismus im Reich der Tiere?

Die unverzichtbaren Kernstücke eines guten Handels sind auch bei Raccoon Tycoon Geld und Waren. Das Geld wird durch die Dollar-Noten der Bank von Astoria repräsentiert. Die Waren, in Form kleiner Plättchen, gibt es in den sechs Arten: Weizen, Holz, Kohle, Eisen, Fracht und Wein. Jeder Ware ist ein Marktwert zugeordnet, der im Verlauf des Spiels steigt und sinkt. Mit einem schönen Spielplan und drei Arten von Spielkarten (Anteile, Gebiete, Marktwert & Produktion) ist das Spielmaterial schon komplett und in überschaubarem Ausmaß gehalten.

Die Spieler sind bei Raccoon Tycoon nacheinander an der Reihe und können lediglich eine Aktion ausführen. Wenn man Ware erhält, steigt auch der Marktwert ausgewählter Waren – sobald man sie verkauft, sinkt er. Dieses Zusammenspiel erschafft eine freudige Herausforderung zur Suche nach dem perfekten Verkaufszeitpunkt! Das dadurch erlangte Geld kann in Gebäude oder Gebiete investiert werden. Wer auf Nervenkitzel und die Chance auf den großen Gewinn steht, kann mit den Astoria-Dollar auch auf einen Unternehmensanteil bieten, welcher daraufhin unter allen Spielteilnehmern versteigert wird. Durch Gebäude, Gebiete und Anteile können Punkte erworben werden, die den Spieler zum Sieg führen.

Raccon Tycoon - Spielmaterial aufgebaut - Foto von Piatnik

Wie viel Spaß macht das Unternehmertum in Astoria?

Mit Raccoon Tycoon hatten durchweg alle testenden Personen Freude! Von Beginn an überzeugt das Spiel durch seine knuffige Optik und das hochwertige Spielmaterial. Besonders die Geldscheine lassen die anderer Marktwirtschaftsklassiker (wie Monopoly) alt aussehen.

Auch wenn die Regeln von Raccoon Tycoon knapp und einfach sind, ist etwas Zeit erforderlich, um sich in den Spielfluss zu finden. Selbst mit erfahrenen Teilnehmern ist die empfohlene Spielzeit von 60 Minuten kaum zu schaffen, gerade weil Auf- und Abbau ebenfalls Zeit beanspruchen. Hier liegt aber auch einer der Vorteile versteckt –  das Taktieren und Beobachten macht Spaß und lädt zum Lachen und Unterhalten ein. Besonders die Interaktion der Beteiligten macht den Reiz am Wettkampf der Handelsmagnaten aus. Raccoon Tycoon profitiert davon, wenn sich alle auf eine längere Spielzeit einlassen. Je nach Gruppendynamik sind 90-120 Minuten eher realistisch.

Positiv überrascht die Vielfältigkeit. Besonders eindrucksvoll ist dies in Anbetracht der „lediglich“ drei Arten von Karten, mit denen Spieler Siegpunkte erreichen können. Dadurch fühlt sich jeder Spieldurchgang anders an und man überlegt stets aufs Neue, welche Strategie einen diesmal zu Ruhm und Reichtum führen könnte. Somit schafft Raccoon Tycoon einen großen Wiederspielwert.

Für wen eignet sich Raccoon Tycoon?

Die Spielregeln sind nicht zu anspruchsvoll. Dennoch sind die übergeordneten Zusammenhänge zwischen den einzelnen durchführbaren Aktionen etwas komplexer. Dadurch kann es durchaus vorkommen, dass jüngere Spieler im Nachteil sind. Bei nachsichtigen Mitspielern sollte das jedoch dem Spielspaß nicht im Wege stehen.

Die hohe Spielzeit muss beachtet werden – hierbei handelt es sich um kein Gelegenheitsspiel oder eine leichte Möglichkeit zum Zeitüberbrücken. Raccoon Tycoon füllt die Zeit zwischen Mittagessen und Kaffeetrinken oder den Spieleabend.

Ein gewisses Maß an Konzentration wird ebenfalls benötigt. Das regelmäßige Verschieben mehrerer Marktwertplättchen und das ständige Abzählen der Lagerkapazität machen das Spiel ungeeignet zum „Nebenbei-Spielen“.

Sonderfall: Das Spiel zu zweit

Raccoon Tycoon lässt sich auch im Duell spielen. Dabei bleiben die Regeln grundlegend erhalten, lediglich das Bieten auf die Anteile funktioniert nur noch mit einem Angebot je Spieler. Auch wenn die Regeln gleich bleiben, ändert sich das Spielgefühl stark. Es entwickelt sich eher ein Verhindern der Taktik des Gegenübers als ein Aufbau seiner eigenen Strategie. Eine interessante Abwechslung, aber kein Dauerzustand! Brettspiel Raccon Tycoon - Schachtel - Foto von Piatnik

Alles in allem ist Raccoon Tycoon ein wunderschönes und spaßiges Spiel, das in der Länge und der Gruppendynamik seine Stärken hat und jedesmal aufs Neue begeistern kann, wenn man sich darauf einlässt.

Infos zu Raccoon Tycoon

  • Titel: Raccoon Tycoon
  • Verlag: University Games Corporation, Piatnik
  • Autor: Glenn Drover
  • Spieleranzahl (von bis): 2-5
  • Alter (ab oder von bis in Jahren): 10
  • Dauer in Minuten: 60
  • Jahrgang: 2023

Werbung
kaufen Prüfen, ob Raccoon Tycoon vefügbar ist bei:
Amazon
Spiele-Offensive

Mehr Spiele-Themen entdecken

2 Kommentare

Avatar-Foto
Tobi 10. Februar 2024 at 09:46

Sehr anschauliche Beschreibung, man hat direkt das Bild eines unterhaltsamen Spieleabends vor sich. Ich werde das Spiel mit meinen Freunden auf jeden Fall mal ausprobieren!

Antwort
Avatar-Foto
Steffen 10. Februar 2024 at 10:14

Meine Neugier ist geweckt!

Antwort

Kommentieren