Zehn Spieletipps zur Spielemesse 2017 in Essen

Potenzielle Perlen aus der Neuheitenflut

ein spielerischer Artikel von Michael Weber - 24.10.2017
10 Spieletipps zur Spiel 17 in Essen - Foto Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 5 Minuten

Mit über 1.200 Neuheiten wird die Spiel '17 in Essen auch dieses Jahr wieder für eine Flut von Gesellschaftsspielen stehen. Um da den Überblick zu behalten, hilft nur: viel lesen, herumstöbern, ausprobieren und bewerten. Das ist im Vorfeld der Messe in der Regel sehr schwierig, da die meisten Spiele erst pünktlich nächste Woche den Weg von der Palette in die Messehallen finden werden. Dennoch kristallisieren sich ein paar Spiele heraus, die einerseits eine erstaunliche Bandbreite spielerischer Herausforderungen abdecken, andererseits voraussichtlich echte Perlen sein könnten.

Neuheiten von der Spiel '17: Angucken, Preis vergleichen, kaufen

Wer also die Chance hat, nach Essen zur Spielemesse 2017 zu fahren, sollte sich die folgenden Spiele vor Ort etwas genauer ansehen. Wer lieber auf günstige Preise wartet, kann schon in verschiedenen Online-Shops einen Teil der Neuheiten finden. Wenn es um den besten Preis geht, helfen jedoch Preisvergleiche deutlich besser weiter. Allerdings sind darin selten "Freakspiele" zu finden, die nur in überschaubarerer Auflage in den spezialisierten Fachhandel kommen. Dennoch sind Portale wie zum Beispiel ladenzeile.de oder ähnliche gut geeignet, um Angebote für ein Spiel zu finden oder in Klassikern zu stöbern. Außerdem helfen diese Webseiten in Form eines Vergleichportals oder einer Einkaufsquelle, um ein Gefühl für die aktuelle Preisentwicklung von Gesellschaftsspielen abseits der Spieleshops zu bekommen.

Rezensionen zu den Neuheuten wird es nach und nach von uns und anderen Webseiten auf luding.org geben. Dort parsen alle angeschlossenen Webseiten ihre Spielekritiken in eine Datenbank, die damit die umfassendste Rezensionssammlung im deutschsprachigen Internet sein dürfte. Natürlich müssen die Neuheiten erst gespielt und analysiert werden …

Zehn Spieleneuheiten - für jeden etwas!?

Aber, ob ihr nun in Essen, im Fachhandel oder beim günstigsten Internetanbieter eure Neuheiten kaufen möchtet: Die folgenden zehn Spiele sind einen Blick wert. Natürlich abhängig von der Zielgruppe. Ich habe mich allerdings auf die Neuheiten beschränkt, von denen wir wirklich direkte Infos in der Redaktion haben, die über Ankündigungen hinausgehen. Los geht's!

Tipp 1: Clans Of Caledonia

Das Kickstarterprojekt Clans Of Caledonia von Juma Al-JouJou (Karma Games) hat die Spielszene aufhorchen lassen. Erste Kommentare nach Probepartien waren durchweg positiv. Das Brettspiel ist exzellent ausgestattet und bietet die Chance, einen schottischen Clan zu entwickeln und die Gegner in die Schranken zu weisen. Etwas für Kenner und Experten!

Tipp 2: Lanzeloth

Lanze…, wer? Etwa dieser Ritter? Ja, genau! Oder fast. Das kleine Kartenspiel Lanezloth von der Familie Loth (daher der Wortwitz im Titel) besticht durch einfache Regeln, einen schönen Ärgerfaktor, die ungewöhnliche Verknüpfung mit einem Memo-Mechanismus und viel Spielspaß. Alex schreibt in seiner Rezension: "Heiterkeit zum kleinen Preis. Ich habe bislang keine Spielrunde bereut und freue mich auch schon auf die nächste. Lanzeloth ist ein feines Kleinod für schnelle Partien zwischendurch oder am Ende eines Spielabends." Das wollt ihr doch nicht verpassen?

Tipp 3: Safehouse

Marco Teubner ist eigentlich Kinderspielautor. Aber: Halt! Bei Safehouse (Moses Verlag) zu den Krimis von Sebastian Fitzek geht es um ein Fluchtspiel mit mehreren Spielplänen. Die Regeln sind nicht so kompliziert, aber die ungewöhnliche Aufmachung und der kommunikative Ansatz beim Spielen sollte nicht nur Krimifans ansprechen. Ein Blick für Gelegenheitsspieler und interessierte Kenner.

Tipp 4: Noria

Wheel-Building-Mechanismus! Erstlingswerk! Schönheit! Kennerspiel! Noria! Sophia Wagners Brettspiel Noria (Edition Spielwiese) ist ein komplexes Werk für anspruchsvolle Spieler, das in Aufmachung und Spielsystem aufhorchen lässt. Besonders spannend ist neben dem ungewöhnlichen Aktionsrad die Siegbedingung. Denn diese ergibt sich erst im Laufe der Partie. Alle, die Kennerspiele und komplexe Herausforderungen lieben, sollten sich Noria näher ansehen.

Tipp 5: Okiya

Japanisch für zwei. Das ist Okiya von Bruno Cathala (Pegasus Spiele). Zwei Spieler treten bei dieser Neuauflage einer wenig beachteten Fassung gegeneinander an und versuchen durch geschicktes Legen von japanisch-traditionell und wunderschön illustrierten Karten, den Gegner in Zugzwang zu bringen und selbst eine passende Auslage zu bilden. Jörn schreibt in seiner Rezension zu Okiya: "Okiya hat eine stimmungsvolle Atmosphäre, die einen in seinen Bann zieht und ist leicht und locker zu spielen."

Tipp 6: A Game Of Thrones: Catan

Buch-Bestseller trifft Spiele-Gigant. So könnte man A Game Of Thrones: Catan von Benjamin und Klaus Teuber (Kosmos) bezeichnen. Für Fans der Romane von George R. R. Martin (und die der Serie) sowie Catan-Fans ist dieses Spiel ein Muss. Schwergewichtig verpackt findet das Spiel seinen Weg in den Handel. Spielerisch erinnert diese Veröffentlichung an das Mauer-Szenario für Catan und entführt die Spieler in die Gemeinschaft der Bruderschaft der Nachtwache. Pflichtkauf für Fans beider Lager.

Tipp 7: Sherlook

Sherlook? Das ist ein unauffälliges Spiel, das banal klingt, aber Spaß macht. In lockeren Runden, beim Spielen mit Kindern und Erwachsenen oder zum leichten Einstieg in einen Spieleabend ist das Suchspiel von Silvano Sorrentino (Asmodee) eine gute Wahl. Die Kombination aus genauem Hinsehen und taktischen Greifen von Nummernkärtchen sowie einer eigenwilligen Bepunktung machen das Spiel rund um einen "Wimmelbild-Tatort" interessant.

Tipp 8: Rajas Of The Ganges

Indien ist bekannt für Mandalas und knallige Farben. Beides kombinieren Inka und Markus Brand in Rajas Of The Ganges (HUCH!) mit Karma und Würfeln. Wesentlich ist aber, dass die Spieler für alle Aktionen Würfel benötigen und frühzeitig mit der Jagd auf Siegpunkte auf den gegenläufigen Zählleisten beginnen müssen. Das Spiel richtet sich an Leute, die gern etwas komplexere Spiele mögen, ohne sich jedoch zu sehr in den Bereich Expertenspiel begeben zu müssen.

Tipp 9: Fast-Forward-Spiele

Ein neues Spielsystem hat sich Friedemann Friese (2F-Spiele) ausgedacht. Anknüpfend an Fabelsaft bietet er mit dem Fast-Forward-System drei Kartenspiele, die während des Spiels neue Regeln integrieren. Anders ist, dass die Spieler während der Partie gemeinsam die neuen Details kennenlernen, darauf reagieren müssen und so nach und nach das Spiel erst entsteht. Jede der drei Veröffentlichungen richtet sich an eine andere Zielgruppe: Flucht für Einsteiger, Festung für Spieler mit etwas mehr Anspruch und Konzentration und Furcht für hartgesottene Charaktere, die auch mal gegen das Spiel verlieren können.

Tipp 10: Sam Bukas Bande

"Halunken!" Dieser Fluch dürfte bei Sam Bukas Bande von Tomohiro Enoki (Amigo Spiele) häufiger fallen. Das Kartenspiel ist im Prinzip sehr einfach. Aber! Aber!!! Gemein, bis zum Umfallen. Denn die Spieler sprechen sich ab, wer welchen Kartenwert legt, um gemeinsam über den Wert eines Gegners zu kommen. Dummerweise muss sich niemand an die Absprache halten, gleiche Werte werden eliminiert und den Schatz erhält der Spieler mit dem ausgerechnet kleinsten Wert. Ein tolles Bluffspiel mit gehörigem Ärgerpotenzial.

Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren