Activity wird 30

Von der Scharade zum Party-Klassiker

ein Spiele-Artikel von Axel Bungart - 02.02.2020
Jubiläum: 30 Jahre Activity - Foto von Piatnik
Lesezeit: ca. 2 Minuten

In der Leichtathletik verbindet der Dreikampf die drei Disziplinen Laufen, Springen und Werfen zu einem Wettbewerb. Der österreichische Velag Piatnik hat 1990 seinen eigenen Dreikampf herausgebracht und etabliert: Activity. Das Spiel um Erklärungsnöte wird damit in diesem Jahr 30 Jahre alt. Wenn das kein Grund zum Feiern ist.

Aus Scharade wird Activity

Man muss nicht bis Maria und Josef zurückgehen, um sich den Erfindern von Activity zu nähern. Oder eben doch. Denn sie sind Teil des Erfinderteams: Ulrike und Paul Catty sowie Maria und Josef Ernst Führer, zwei befreundete Ehepaare, haben es 1990 quasi aus Langeweile erfunden.

Die Unlust am eigenen Spielebestand führte zu einer Idee, die so neu gar nicht war: Scharade. Im angelsächsischen Sprachraum eher verbreitet, wurde das eigentliche Pantomimenspiel um die Disziplinen Zeichnen und Erklären erweitert und hinterlässt seither eine Erfolgsspur.

Activity - neue Versionen kommen - Foto von Piatnik

Activity und seine aktuell 13 Varianten wurden in 13 Sprachen übersetzt und weltweit rund 10 Millionen Mal verkauft. Ob Junior-Version oder die nur für Erwachsene, ob Reisevariante, Sport- oder Club-Edition – für nahezu jedes Publikum gibt es ein eigenes Activity. Zwischen 2000 und 2011 wurde das Spiel in mehreren europäischen Ländern ausgezeichnet, u. a. mit der höchsten österreichischen Graduierung "Spiel der Spiele". Der Erfolg des Partyspiels liegt auch in der Einfachheit: keine komplizierten Regeln, keine lange Vorbereitung, einfach losspielen. Gespielt wird in Teams. Ein Spieler eines Teams erklärt seinen Teammitgliedern einen Begriff, indem er ihn malt, erklärt oder eben pantomimisch darstellt und zwar alles unter Zeitdruck. Je anspruchsvoller der Begriff, desto lustiger die Erklärungsversuche, lautet dabei die einfache Spaßformel.

Fast 200 Jahre Piatnik

Der Verlag Piatnik mit Sitz in Wien wurde bereits im 19. Jahrhundert zunächst als Kartenmalerei gegründet und später zur Spielkartenfabrik erweitert. In der Historie der Website ist nachzulesen, dass das Unternehmen in der Österreichisch-Ungarischen Monarchie zum Inbegriff des Kartenspiels avancierte. Seit Mitte der 50er-Jahre produziert Piatnik auch Brettspiele. Wenn auch der Sprung auf das Treppchen der besonders prämierten Spiele in Deutschland bisher nicht gelungen ist, zählt Paitnik bei uns und in Europa doch zu den führenden Verlagen – nicht zuletzt wegen Activity.

Knock Out zum Jubiläum

Activity - Knock Out zum Jubiläum - Foto von Piatnik

Fans aufgepasst! Erwartungsgemäß erscheint im Jubiläumsjahr eine neue Variante: Activity Knock Out. Hier wird das gegnerische Team vor die Aufgabe gestellt, selbst ausgedachte Wörter zu beschreiben. Das andere Team muss diese in der Zeit lösen, die das erste Team zum Finden der Wörter benötigt hat. Das klingt nach Kreativität und spielerischem Stress.

Das Partyspiel Activity gehört zu den modernen Klassikern. Und es scheint, als würde sich das so schnell nicht ändern.