Hilfe, die Adventskalender kommen!

Adventskalender für wirklich jede Gelegenheit

ein Spiele-Artikel von Riemi - 01.11.2011
 von
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Manche Dinge wachsen einem unerwartet über dem Kopf: Einfach mal was über Adventskalender zu schreiben. Früher, als wir Kinder waren, gab es zur Weihnachtszeit Schokoladenadventskalender, die einem die Wartezeit auf den Heiligen Abend versüßen sollten. Was nach gefühlten 48 Tagen der Fall war!!! In einem Anfall von Nostalgie entstand die Idee zu diesem Blog. Falls ihr jemals auch auf so eine Idee kommen sollte, lasst es sein! Oder plant zumindest ein paar Jahre Vorlaufzeit ein.

Angefangen hat es mit dem Kosmos-Adventskalender von den "Die drei ???". Darüber kann man doch schreiben. Ein Adventskalender der eigentlich mehr was für erwachsene Fans der Buchreihen ist. Löse (praktischerweise) 24 Rätsel im Abenteuer auf der Geisterinsel. Bloß hat dieser Kalender keine nummerierten Türen und man muss sich von Rätsel zu Rätsel hangeln, das auf einem Kalenderblatt abzulesen ist. Die Belohnung zum Lösen des Rätsels ist ein „Geschenk“, das sich hinter einer Türe versteckt. Nur welche? Die Rätsellösung ist immer mit einem Lösungsbild verbunden. Und hinter diesem Bild findet man auf dem Kalender eben die entsprechende Türe. Ein Notfalllösungssystem, falls man völlig auf dem Schlauch steht, gibt es aber auch. Zu den Geschenken gehört zum Beispiel ein Toaststempel, Blasrohr oder ein "Die drei ???"-Post-it-Zettel.

Das wäre ein Adventskalender unter vielen. Ich müsste jetzt noch über diverse Pferde-, Benjamin Blümchen-, Bibi Blocksberg-, Playmobil-, Zauber- und Haste-nicht-gesehen-Kalender schreiben. Aber die Krönung des Ganzen ist der Bierdosenadventskalender! Was es sonst noch geben könnte, mag ich mir gar nicht vorstellen. Alle zusammen haben aber eines, sie kosten zwischen zwei (Sponge Bob) und 20 Euro (Janosch). Den „guten“ alten Schokoladenadventskalender aus meiner Kindheit gibt es für ein paar Cent nur noch auf dem Wühltisch beim Discounter um die Ecke.

Alles in allem gibt es mehr Adventskalender auf dem Markt, als man sich an die Wand hängen kann. Deswegen mein Tipp! Den Preisverfall der verschiedenen Adventskalender gegen Ende der Weihnachtszeit nutzen und sich für das nächste Jahr entsprechen eindecken. Aber Achtung. Dieser Tipp gilt natürlich nur für die Kalender in denen keine Schokolade steckt.
.