Blokus

eine Spielerezension von Michael Weber - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Blokus von Reich der Spiele

Pentominos sind Steine, die in allen möglichen Formen immer aus genau fünf Quadraten bestehen. Nimmt man es mit der Vorsilbe "Pento" nicht ganz so genau und ergänzt die Pentominos so mit Variationsmöglichkeiten von ein bis vier Quadraten, so hat man die Spielsteine für Blokus zusammen. Diese Pentominos-Abarten sollen bei Blokus so gelegt werden, dass man am Spielende möglichst wenige übrig bleiben, denn jedes einzelne Quadrat eines übrig gebliebenen Steins zählt als Minuspunkt.

So wird Blokus gespielt

Im Spiel muss natürlich eine kleine, aber entscheidende Legeregel beachtet werden. Die Spielsteine müssen immer über Eck an einen eigenen Stein angelegt werden, dürfen aber niemals Seite an Seite mit einem der gleichen Farbe liegen. Reihum beginnt jeder Spieler in seiner Ecke des Spielfeldes die Steine zu legen. Sinnvoll ist es, möglichst schnell in die Mitte und die Start-Gebiete der Mitspieler vorzudringen, um sich selbst Raum zu schaffen. Mit einem guten Zug kann man zudem einem Mitspieler die Legemöglichkeiten in eine Richtung nehmen und ihn dazu zwingen, an anderen Stellen weiter zu legen. Doch schnell ist man selbst in seinen Legemöglichkeiten enorm eingeschränkt. Da kann mitunter nur noch der "Einer"-Stein helfen, um einen Durchgang in bis dahin unzugängliche Spielfeldbereiche zu schaffen. Doch genau dieser "Einer" ist es, der am einfachsten verbaut werden kann (und - wenn als letzter Stein gelegt - Pluspunkte bringen kann). Schwieriger ist es die "dicken Brummer", also die "Fünfer"-Steine zu legen. Wartet man zu lange, ist der Platz für diese Monster weg und man kann sich mit dem Gedanken von vielen Minuspunkten anfreunden. Doch ist Blokus ein Ärgerspiel ohne Frust, denn meistens kann man sich im nächsten Zug für Gemeinheiten der Mitspieler revanchieren und Fehler lassen sich abgesehen von der Schlussphase in aller Regel noch ausbügeln. Gegen Ende hat man alle Hände voll zu tun, um sich nicht selbst die letzten Möglichkeiten durch ungeschicktes Anlegen zu verbauen.

Wie gut ist das Legespiel Blokus?

Blokus spielt sich schnell, ermöglicht einen raschen Zugang und hat in unseren Tests die unterschiedlichsten (manchmal skeptischen) Spieler-Typen begeistert. Selbst im Spiel zu zweit oder zu dritt (oder alleine!) verliert Blokus durch besondere Regeln nichts an Spielreiz. Da sieht man auch darüber hinweg, dass die hübschen kleinen bunten Plastiksteinchen manchmal nicht so richtig auf den Quadratfeldern des Spielbretts einrasten wollen. Ein wirklich großartiges, massentaugliches Spiel, das in jede Spielesammlung gehört.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2000
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren