Durch die Wüste

eine Spielerezension von Günter Cornett - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Durch die Wüste von Kosmos

Eine Reise "Durch die Wüste" muss keine trockene Angelegenheit sein. Im Gegenteil: das Brettspiel mit dem von Karl May entlehnten Titel ist ein anregendes Taktikspiel für zwei bis fünf Spieler. Der Spielplan zeigt eine Wüstenlandschaft, bestehend aus vielen kleinen Sechseck-Feldern. Fünf Oasen und viele kleinere Wasserlöcher warten auf durstige Kamele.

Etwas gewöhnungsbedürftig aber spieltechnisch durchaus sinnvoll ist deren Farbgebung. Als Kamelfarben wurden nämlich ausschließlich Pastelltöne verwendet, damit sie gegenüber den Farben der einzelnen Spieler nicht zu sehr dominieren. Insgesamt sind es 170 Kamele, die am Spielfeldrand darauf warten, sich den Karawanen der Spieler anzuschließen. Vor Spielbeginn erhält jeder Spieler noch fünf kleine Reiter in seiner Spielerfarbe. Diese setzt er auf fünf Kamele unterschiedlicher Farbe und platziert seine Kamelreiter anschließend irgendwo auf den Spielplan. Damit verfügt jeder Spieler über fünf Karawanen, eine in jeder Farbe.

Wer am Zug ist, nimmt zwei beliebige Kamele aus dem Vorrat und platziert sie direkt an eigene Karawanen gleicher Farbe. Spielziel ist es, diese Karawanen so zu verlängern, dass sie möglichst viele Wasserlöcher und Oasen erreichen. Schnell füllt sich die Wüste mit Kamelen. Allmählich werden die anfangs so zahlreichen Wasserlöcher knapp. Wenn fremde Karawanen den Weg zur nächsten Oase blockieren, kommt es daher schnell zu Reibereien unter den Karawanenführern. Jedoch: Wer sich allzu sehr bemüht, anderen Spielern den Weg abzuschneiden, läuft Gefahr, sein eigenes Ziel aus den Augen zu verlieren. Allah ist mit den Friedfertigen, vor allem aber mit denen, die frühzeitig erkennen, wo sich ein Streit lohnt und wo nicht.

Das Spiel endet abrupt, sobald sich alle Kamele einer Farbe auf dem Spielplan befinden. Gern hätte man noch das eine oder andere Kamel an entscheidender Stelle platziert. Doch jetzt wird abgerechnet. Punkte erhalten die Spieler nicht nur für das bloße Erreichen von Oasen und Wasserlöchern. Boni gibt es für die jeweils größte Karawane in jeder Farbe. Besonders lukrativ ist es, mit einer Karawane ein Gebiet, in dem sich kein anderes Kamel aufhält, vollständig einzuschließen. Der erfolgreiche Karawanenführer erhält dann für jedes umschlossene Feld einen Zusatzpunkt. Diese Regel ist vom Klassiker Go übernommen. Verglichen mit Go hat Durch die Wüste natürlich weit weniger taktische Tiefe, spielt sich aber auch wesentlich lockerer. Das ermöglicht den Wüstensöhnen und -töchtern ab etwa 10 Jahren ein gleichermaßen geselliges wie anspruchsvolles Spielvergnügen.

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Spieldauer (Minuten): 
45
Jahrgang: 
1998
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren